Brand in Mönchengladbacher Wohnhaus - Gebäude unbewohnbar

Feuerwehr im Einsatz : Brand in Mönchengladbacher Wohnhaus - Gebäude unbewohnbar

Ein Brand in einem Wohnhaus hält die Feuerwehr Mönchengladbach am Montagmorgen auf Trab. Eine Person wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Am frühen Montagmorgen ist in einem Wohnhaus in Mönchengladbach ein Feuer ausgebrochen. Ein Busfahrer hatte gegen 5 Uhr die Feuerwehr alarmiert, danach meldeten sich in kurzer Zeit viele weitere Anwohner über den Notruf.

Als die alarmierten Rettungskräfte an der Eickener Straße eintrafen, stand bereits die ganze zweite Etage und der Dachstuhl des Hauses in Flammen. Wie die Feuerwehr berichtet, brachte man sieben Personen in Sicherheit. Eine davon soll verletzt sein und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Aufgrund der Flammen ist es der Feuerwehr laut eigener Aussage nicht mehr möglich den Brand von innen zu bekämpfen, die Feuerwehr geht davon aus, dass das Haus nach den Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar sein wird. Auch Teile des Nachbarhauses sollen beschädigt worden sein.

Die Feuerwehr geht davon aus, dass sie noch bis circa halb 9 Uhr im Einsatz sein wird. Die Eickener Straße ist zwischen Steinmetzstraße und Marienkirchstraße komplett gesperrt.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung