1. NRW
  2. Mönchengladbach

Bilanz: Ruhige Weihnacht, gute Weihnacht

Bilanz: Ruhige Weihnacht, gute Weihnacht

Viele Lions-Mitglieder zeigen Herz. Polizei spricht von relativ friedlichen Tagen.

Mönchengladbach. Einen schönen Heiligabend mit leckerem Essen und vielen musikalischen Einlagen erlebten etwa 180 Alleinstehende und Bedürftige im Forum des Maria Hilf-Krankenhauses. Der Lions-Club hatte zum 37. Mal eine gesellige Feier auf die Beine gestellt. Die Polizei sprach am Mittwochnachmittag von „relativ ruhigen Weihnachtstagen“.

Zurück zur Clubfeier: Nachmittags trat eine Bläsergruppe der Marienschule mit Saxofon, Tenor, Alt, Posaune und Trompete auf und spielte Weihnachtslieder. Auch Mitglieder des Clubs trugen etwas zu der Feier bei: So spielte Präsident Julius Breuer häufiger Besinnliches am Klavier.

Clubmaster Manfred Schmid animierte die Gäste immer wieder, mit Gedichten und andere Beiträgen den Abend mit zu gestalten. So wie Hannelore Naber (69), sie hatte ein Gedicht über ein Sternenkind geschrieben.

Selbst eine Renter-Clique feierte mit. Die 79-jährige Elfriede Kleinermanns nimmt mit ihrem früheren Arbeitskollegen, August Kluth (69), und Elisabeth Bressel (80), einer Freundin aus Kindertagen, zum vierten Mal teil. Neu dazugekommen ist Berti Neumann (83), Ex-Nachbarin von Kleinermanns. Während Kluth keine familiäre Anbindungen hat, haben die drei verwitweten Damen Kinder, zum Teil auch Enkel und Urenkel. Mit ihrer Familie feiern sie am ersten und zweiten Weihnachtstag. Gerade Heiligabend möchten sie sich bei den Kindern nicht aufdrängen, wollen aber nicht alleine zu Hause sein.

Alfred Mittelsteiner (82) lebt „solo“. Ohne die Feier hier wäre es wieder der Fernseher, der ihn unterhalte. Er sei dankbar dafür, „dass die Lions Herz zeigen“. Zufrieden nickt Luise Görtz, mit 100 Jahren die Älteste der Runde. Der jüngste Gast heißt Dennis — und ist 91 Jahre jünger.

Den Gladbacher Lions Club gibt es seit 1958. Er hat 58 Mitglieder. „Die Lions stehen für Freundschaft, Toleranz, soziale Kompetenz und Völkerverständigung“, sagt Klemens A. Hempsch vom Verwaltungsrat des Hilfswerkes der deutschen Lions.

Der Verein finanziere Aktivitäten wie die Weihnachtsfeier über Spenden der Mitglieder und die permanente Aktion „Altes Zahngold“. Seit 2002 kooperiert der Club mit 35 Zahnärzten. Der Verein sammelt Füllungen, Kronen und Brücken, die entfernt werden mussten.

Beim Bedienen der Gäste helfen auch Vertreter der Leos, der Jugendorganisation der Lions — wie die 23-jährige Sarah Hempsch, die bei der Essensausgabe aktiv ist. „Ich war zum ersten Mal mit acht Jahren hier und bin seitdem immer dabei. Für mich gehört die Feier zu Weihnachten dazu“, erzählt sie überzeugt.