Bewaffneter Überfall auf die Stadtsparkasse - und (fast) keiner hat´s bemerkt

Bewaffneter Überfall auf die Stadtsparkasse - und (fast) keiner hat´s bemerkt

Mönchengladbach. Mitten im dichten Vorweihnachtsgeschäft wurde am Dienstagvormittag die Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse überfallen: Unter Vorhalt einer Schusswaffe erbeuteten zwei Täter Bargeld - und blieben fast unbemerkt

Gegen 11.30 Uhr, so die Polizei, hatten die beiden Täter die Stadtsparkasse am Bismarckplatz betreten. Die bislang noch unbekannten Männer gingen unabhängigvoneinander zu je einer Kassenbox, bedrohten die Bankangestellten mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe des Bargeldes. Die Kundschaft wie auch die meisten der Sparkassenmitarbeiter bemerkten den Überfall nicht.
Nachdem die Täter die Bank verlassen hatten, trennten sie sich: Einer der beiden ließ sich, nachersten Erkenntnissen der Polizei, von einem Taxi vom Tatort wegfahren. Über die Höhe der Beute sagte die Polizei bislang nichts.

Täterbeschreibung: Beide trugen graue Windjacken undWollmützen. Der Schmalere trug eine graue mit einem farbigenRand, der Kräftigere eine schwarze Schirmmütze. Sie führten schwarze Ledertaschen mit sich, in denen sie die Beuteverstauten.
Die Polizei fahndet mit Hilfe von Aufnahmen der Überwachungskamera nach ihnen.