1. NRW
  2. Mönchengladbach

Automaten: Technik streikt noch beim neuen Fünfer

Automaten: Technik streikt noch beim neuen Fünfer

Die WZ hat ausprobiert, welche Automaten den neuen Geldschein akzeptieren, der seit Anfang des Monats im Umlauf ist.

Mönchengladbach. Seit Anfang des Monats ist der neue Fünf-Euro-Schein im Umlauf. Er soll moderner und fälschungssicherer sein — und dabei noch besser aussehen. Doch noch längst nicht alle Automaten sind schon umgestellt — auch nicht in Mönchengladbach. Die WZ hat den Test gemacht.

Der Automat der Deutschen Bahn (DB) im Stadtmitte-Hauptbahnhof nimmt den neuen Fünfer ohne Probleme an. Die DB hat fast alle Automaten umgestellt, bis Ende Mai soll alles erledigt sein. Schwierigkeiten mit der verzögerten Umstellung gab es nicht, „denn schließlich kann man auch mit Münzen, Karten und Zehn-Euro-Scheinen bezahlen“, so ein Bahnsprecher.

Die 16-jährige Lioba Müller zieht sich am Hauptbahnhof gerade ein Ticket — allerdings nicht mit dem neuen Fünf-Euro-Schein. Den hat sie noch nie gesehen. Sie findet es allerdings gut, dass er fälschungssicherer ist.

Am Kassenautomaten im Vitusbad konnten die Badegäste bis Donnerstag noch nicht mit dem neuen Schein bezahlen — es gab technische Probleme bei der Umstellung. Jetzt ist die Zahlung mit dem „Neuen“ auch dort möglich. In den anderen Schwimmbädern der NEW, im Schlossbad Niederrhein und im Pahlkebad, hatte die Firma Scheidt & Bachmann die Automaten in der ersten Maiwoche umgestellt.

Probleme hat es laut NEW nicht gegeben, „da es in allen Schwimmbädern personenbesetzte Kassen gibt, an denen man Tickets kaufen kann“, sagt Christina Achtnich, Pressesprecherin der NEW.

Milena Remus (18) zieht sich im Vitusbad ein Ticket — auch sie nicht mit dem neuen Schein. Sie hat ihn allerdings beim Job, im Imbiss „El Greco“ in Lürrip, schon oft gesehen: Hier wurde schon häufig mit dem neuen Schein bezahlt. Sie findet den neuen Schein schön: „Es ist praktisch, dass er so klein ist. Allerdings ist es verwirrend, dass der alte Schein noch in Umlauf ist, obwohl es den neuen Schein schon gibt.“

Im Parkhaus am Vitusbad kann man noch nicht mit dem neuen Fünf-Euro-Schein bezahlen. „Es ist es lästig, dass viele Automaten die Scheine noch nicht annehmen“, so Ramona Lemmer (22), die dort gerade bezahlt. Schöner findet sie den neuen Schein aber schon, „wegen der glitzernden Fünf“.

Die Verkehrswacht Parkplatz GmbH Düsseldorf, der das Parkhaus am Vitusbad und fünf andere Mönchengladbacher Parkhäuser gehören, hat ebenfalls die Firma Scheidt & Bachmann mit der Umstellung aller Automaten beauftragt — dies wurde allerdings noch nicht umgesetzt. Laut Claudia Verhoeven, Projektmanagerin der Verkehrswacht, gab es bislang „keine Nachfragen und keine Beschwerden“.