Auch auf A61: Mehrfach Gegenstände auf fahrende Autos geworfen

Unter anderem auf A61 : Mehrfach Gegenstände auf fahrende Autos geworfen - Polizei sucht Zeugen

Die Polizei in Mönchengladbach ermittelt gegen Unbekannt, in den letzten zwei Wochen wurden fahrende Autos mit Gegenständen beworfen.

In den letzten zwei Wochen meldeten Autofahrer der Mönchengladbacher Polizei zwei Mal, dass auf sie geworfen worden sei.

Am 5. April gegen 21 Uhr meldeten Passanten einer Polizeistreife, dass sie auf der A61 in Fahrtrichtung Nordpark in Höhe der Brücke am Stationsweg plötzlich getroffen worden sind. Wie die Polizei berichtet, blieb ein Unfall nur aus. Da sich zu dem Zeitpunkt kein anderes Fahrzeug in der Nähe befunden hatte.

Nur wenige Tage vorher, am 1. April, wurde ein fahrender Kleintransporter in Mönchengladbach von einem Gegenstand getroffen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02161-290 zu melden. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung