1. NRW
  2. Mönchengladbach

5000 Gäste beim Berggartenfest

5000 Gäste beim Berggartenfest

Beim Crashkurs in Portugiesisch oder beim Harfespielen konnten sich die Besucher von Musikschule und Volkshochschule vergnügen — dazu gab es Musik und mehr.

Mönchengladbach. „Flamenco — das bedeutet Feuer und Leidenschaft“, sagt Maria Dolores (33) von der Flamenco Tanzgruppe der Volkshochschule (VHS). Das schwappt bei dem temperamentvollen Auftritt der etwa 16-köpfigen schwarz-rot gekleideten Truppe auch auf die Besucher des Berggartenfestes über. So schwärmt Martha Laufs (59) begeistert: „Ich liebe so was. Da möchte ich am liebsten auf die Bühne springen und mitmachen.“

Mit mehr als 700 Beteiligten stellten Musikschule und Volkshochschule ein buntes Programm zusammen — aus musikalischen Darbietungen, Sprach- und Instrumentenschnupperkursen, Ausstellungen, und, und, und. Unter den rund 5000 Gästen sind natürlich auch viele stolze Eltern kleiner Musikanten.

So schauen sich Martina Dopatka (45) und deren Mutter Norma (75) stolz Sohn beziehungsweise Enkel Paul (11) an, der mit seiner Trompete beim „Bläserprojekt“ von Marienschule und Musikschule mitmacht. Gemeinsam mit 25 anderen Schülern der fünften und sechsten Klassen spielt er Lieder wie „Alle Vögel sind schon da“.

Derweil tritt im Carl-Orff-Saal in der Musikschule ein besonderes Ensemble auf: Die Gruppe „Flautastique“, zehn Schüler aus dem Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz, musizieren mit 13 Musikern von „Pink Flute“ aus der Musikschule an Instrumenten wie Bassflöte und Querflöte. „Es ist toll, mit so vielen Flöten zusammen zu spielen“, sagt Hannah Dany (17) aus Rheinland-Pfalz begeistert.

Kinder, die sich noch nicht sicher sind, welches Instrument zu ihnen passt, können dies in der zweiten Etage der Musikschule ausprobieren — und zwar an Posaune, Trompete, Tuba und mehr. So spielt die siebenjährige Josephine Harfe — und hat Spaß dabei. „Ich würde ihr die Möglichkeit geben, das Instrument, das sie möchte, zu spielen — auch wenn es eine Harfe wäre“, sagt ihre Mutter Jacqueline Theißen (32). Jetzt fängt die Siebenjährige aber erst mal mit Blockflöte an. Violoncello-Lehrerin Sabine Heiwolt: „Die Kinder sollen erst mal merken, wie die Instrumente klingen.“

In der Volkshochschule bringt Portugiesisch-Lehrerin Clara Schott (24) sechs interessierten Teilnehmern in einem Crash-Kurs bei, wie sie im Urlaub in Portugal klarkommen. Schott: „Ich vermittele zum Beispiel die Begrüßungsformel und wie man einen Kaffee bestellt.“ Die Portugiesisch-Lehrerin hofft, dass einige der Interessierten einen kompletten Kurs mitmachen.

Auch kulinarisch kommen die Besucher auf ihre Kosten. So haben Teilnehmer des Integrationskurses Speisen für ein „Internationales Buffet“ zubereitet — hier gibt es chinesische Maultauschen mit Fleisch, Hähnchen mit Reis aus Pakistan, gefüllte Weinblätter aus der Türkei und vieles mehr.

Vom Berggartenfest nicht wegzudenken ist auch die Kuchentheke — Eltern von Kindern aus Musikschule und Volkshochschule haben fast 80 Kuchen gespendet. Wer möchte, kann sich auch an den Ständen des Naturschutzbunds und der Tibetinitiative informieren.

Mit so einem vielfältigen Programm haben die Organisatoren ihre Ziele erreicht, sagt Frank Füser, Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik. „Wir wollen das präsentieren, was bei Volkshochschule und Musikschule stattfindet — und das bei lockerer Atmosphäre eines Sommerfestes.“ Christian Malescov, Leiter der Musikschule: „Wir als städtische Institution wollen der Gladbacher Bevölkerung etwas zurückgeben.“