30-Jähriger liegt tot vor Hochhaus

30-Jähriger liegt tot vor Hochhaus

Der Fall von Cetin S. gibt Rätsel auf.

Mönchengladbach. Plötzlich lag er tot vor dem Hochhaus. Gegen 11.30 Uhr ist am Montag die Leiche eines Mannes vor dem 13-stöckigen Wohnhaus an der Karlstraße 102 gefunden worden. Der Tote ist Cetin S., ein 30-jähriger Odenkirchener, wohnhaft an der Burgstraße 7. Nach ersten Erkenntnissen stürzte Cetin S. vom frei zugänglichen Balkon der 13. Etage. Was auf den ersten Blick aussieht wie ein Suizid, gibt der Polizei Rätsel auf.

Denn Cetin S. hat in der vergangenen Woche bei der Polizei Strafanzeige erstattet: Am 12. Dezember, so S. im Anzeigenprotokoll, klingeln zwischen 1.15 und 1.30 Uhr zwei Unbekannte an seiner Wohnung an der Burgstraße 7. Als der 30-Jährige die Tür öffnet, schlagen die Männer auf ihn ein. Sie zerren ihn bis zur Niers und zwingen ihn, in das Flüsschen zu springen. Anschließend flüchten sie.

Cetin S. muss im Krankenhaus behandelt werden. „Bisher deutet nichts auf ein Fremdverschulden hin. Aber den Vorfall von vergangener Woche können wir nicht außer Acht lassen“, sagt Polizeisprecher Peter Spiertz. Bislang sei S. polizeilich nicht auffällig in Erscheinung getreten.

Die Polizei fragt, wer Angaben zu dem Überfall am Mittwoch und dem Sturz am Montag machen kann. Hinweise an Tel. MG 290\.

Mehr von Westdeutsche Zeitung