Wohnungen und Mieten in Mönchengladbach Bau von Sozialwohnungen stockt

Mönchengladbach · Erst ein Projekt mit geförderten Wohnungen ist 2022 bewilligt. Fördergelder verfallen, der Bestand an mietpreisgebundenen Wohnungen sinkt. Nun könnte eine Quote für Sozialwohnungen folgen. Und was ist mit der Seestadt?

  So soll das Croonsquartier aussehen. Es ist das einzige Projekt, für das Förderdarlehen bewilligt sind.

So soll das Croonsquartier aussehen. Es ist das einzige Projekt, für das Förderdarlehen bewilligt sind.

Foto: RheinQuadrat GmbH & Co KG

Der Bau von Sozialwohnungen in Mönchengladbach findet in diesem Jahr erneut kaum statt. Für 2022 steht nur ein bewilligtes Bauvorhaben fest, und das ist das Croonsquartier. Dort sollen auf der Fläche des früheren Finanzamtes 19 geförderte Wohnungen entstehen – neben zahlreichen weiteren Wohnungen und Büros. Das bewilligte Förderdarlehen hat dabei einen Umfang von 2,7 Millionen Euro – das war es dann aber auch für dieses Jahr. Damit ist gerade einmal knapp ein Viertel des gesamten Förderbudgets in Höhe von 11,4 Millionen Euro für den Mietwohnungsbau abgerufen.