Wetter Meteorologen warnen vor Unwetter mit Hagel und Starkregen

Offenbach/Essen · Gewitter, Hagel, Sturmböen, Starkregen, sogar Tornados - in NRW sind am Dienstag schwere Unwetter möglich. Vor allem für die Organisatoren von Fan-Festen zur EM dürfte das eine Herausforderung werden.

Autos fahren bei starkem Regen durch tiefe Pfützen.

Autos fahren bei starkem Regen durch tiefe Pfützen.

Foto: Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt bis in die Nacht zu Mittwoch für Nordrhein-Westfalen vor schweren Unwettern. Von Westen her ziehen laut DWD Gewitter auf. Die Meteorologen erwarten Hagel, schwere Sturmböen und Starkregen. Auch vereinzelte Orkanböen bis zu 120 Kilometer pro Stunde und Tornados seien nicht ausgeschlossen.

Eine Tiefdruckzone erstrecke sich von Skandinavien und dem Nordmeer bis nach Südwesteuropa, erläuterte der DWD. Sie lenke warme und sehr feuchte Luft nach Nordrhein-Westfalen. „Wir haben eine Luftmasse mit einem hohen Unwetterpotenzial“, sagte eine Meteorologin des DWD. Fraglich sei aber noch, wo das Ganze genau drüberziehe.

Angesichts der Prognosen hatte die Stadt Düsseldorf bereits am Montag erklärt, ihre Fan Zones zur Fußball-Europameisterschaft am Dienstag geschlossen zu halten. Absagen gab es auch für das Public Viewing in Dortmund und anderen Städten.

Die Stadt Köln warnte die Bewohner davor, sich im Freien aufzuhalten. Der Zoo in Dortmund stellte seinen Besucherbetrieb ein, der Wildpark in Düsseldorf schloss am Mittag um 12.00 Uhr.

© dpa-infocom, dpa:240618-99-436863/3

(dpa)