Marderfamilie in Motorhaube löst Polizeieinsatz aus

Marderfamilie in Motorhaube löst Polizeieinsatz aus

Bonn (dpa/lnw) - Eine Marderfamilie in der Motorhaube eines parkenden Autos in Bonn hat die Polizei auf den Plan gerufen. Die Besitzerin des Wagens habe in der Nacht zu Freitag den Notruf alarmiert, weil sie verdächtige Geräusche gehört hatte, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen.

Als zwei Beamte die Motorhaube öffneten, kam ein Marder zum Vorschein. Der Nager habe allerdings nicht die Flucht ergriffen.

„Erwartungsvoll wartete er in einigen Metern Entfernung auf den „Rückzug“ der Einsatzkräfte“, schrieb die Polizei in einer Mitteilung. Der Grund: Sein Nachwuchs war noch im Motorraum. Die Polizisten ließen die Familie in Ruhe und zogen ab, allerdings „nicht ohne dem Ruhestörer Folgemaßnahmen anzudrohen, wenn er weiter die Nachtruhe stören würde“.