Mann vergisst Pablo Picassos "Le Hibou" im Zug nach Düsseldorf

Teure Vergesslichkeit : Mann vergisst Pablo Picassos "Le Hibou" im Zug nach Düsseldorf

Auf dem Weg nach Düsseldorf hat ein Mann einen kostbaren Keramikkrug von Picasso im Zug vergessen. Bislang fehlt von dem Krug jede Spur. Die Polizei bittet um Hinweise.

Der Eigentümer des Keramikkruges ist am 15. Februar mit dem Zug von Kassel nach Düsseldorf unterwegs gewesen, berichtet die Bundespolizei. Bei einem Umstieg in Hamm, gegen 21 Uhr, habe der Mann den kostbaren Krug im Zug vergessen. Dieser sei in einer große Einkaufstasche aus fester Kartonage mit dem markanten blauen Aufdruck "Neumeister - Alte Kunst - Moderne" verpackt gewesen. Die Tasche hatte der Reisende auf dem Boden abgestellt.

Picasso soll den Keramikkrug, der das bekannte Motiv „Le Hibou“ (Die Eule) trägt, in seiner Werkstatt im französischen Madoura 1953 angefertigt haben. Der Krug habe die Maße von 26,5 x 12 x 18 cm und einen Wert von mindestens 10.000 Euro.

Foto: Bundespolizeiinspektion Münster

Trotz sofortiger Verständigung des Zugpersonals durch den Eigentümer blieb die Tasche unauffindbar. Die Bundespolizeiinspektion Münster ermittelt wegen Unterschlagung und bittet Zeugen um Hinweise.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung