1. NRW

Laschet-Nachfolge: NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef

Politik : Laschet-Nachfolge: NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef

Stabwechsel in der nordrhein-westfälischen CDU: Ministerpräsident Armin Laschet hat den Landesvorsitz abgegeben. Sein Nachfolger Hendrik Wüst soll auch neuer Regierungschef werden. Der Parteitag steht geschlossen hinter Wüst.

Hendrik Wüst ist der neue Vorsitzende der CDU in Nordrhein-Westfalen. Bei einem Landesparteitag in Bielefeld wurde der Landesverkehrsminister und designierte Ministerpräsident am Samstag mit 98,3 Prozent als Nachfolger von Armin Laschet gewählt. Der 46-Jährige hatte keinen Gegenkandidaten.

645 Ja-Stimmen der 656 teilnehmenden Wahlberechtigten entfielen auf Wüst. Es gab 11 Nein-Stimmen und keine Enthaltungen oder ungültige Stimmen. „Vielen herzlichen Dank für dieses gigantische Ergebnis“, rief Wüst. „Ich werde mir ein Bein ausreißen, diese Vorschusslorbeeren auch zu rechtfertigen.“

Laschet, der in diesem Jahr als Kanzlerkandidat der Union angetreten war und in den Bundestag wechseln will, trat nicht mehr an. Der 60-jährige scheidende Ministerpräsident führt den mit rund 117 000 Mitgliedern stärksten CDU-Landesverband seit 2012. Zuletzt war Laschet 2018 mit 96,3 Prozent der gültigen Delegiertenstimmen und seinem damit besten Ergebnis zum dritten Mal wiedergewählt worden.

In seiner letzten Rede als Landesparteichef hatte Laschet die NRW-CDU zuvor zu Geschlossenheit im kommenden Landtagswahlkampf und darüber hinaus aufgerufen. Unter seinem Parteivorsitz habe die Partei seit 2012 ihre jahrelange Zerstrittenheit überwunden. „Die NRW-CDU darf nie wieder zerstritten sein.“ Am 15. Mai 2022 sind in NRW Landtagswahlen. Laschet wurde für seine Rede rund fünf Minuten lang von den Delegierten des Parteitags mit Applaus gefeiert. Auch Wüst bekam lang anhaltenden Beifall.