Kosmetische Zahnaufhellung in Schiefbahn : Mit Gel zum „weißen Lächeln“

Vanessa Lo Mele bietet kosmetische Zahnaufhellung an – mit Bleaching-Gel und LED-Licht.

„Sorriso bianco“ ist Italienisch und bedeutet „weißes Lächeln“. Unter diesem Namen hat sich vor knapp einem Jahr Vanessa Lo Mele – ihr Vater ist Italiener, die Mutter Portugiesin –, in Schiefbahn selbstständig gemacht. An der Hochstraße 31, gegenüber der neuen Stadtbücherei, eröffnete die 27-jährige Existenzgründerin einen Standort für kosmetische Zahnaufhellung – „im Volksmund auch bekannt als Zahn-Bleaching“, erklärt sie. Die von ihr angewandte Methode, mit einem Gel mit einem Peroxid-Anteil von unter 0,1 Prozent, dürfe im Grunde genommen jeder anbieten, sagt Vanessa Lo Mele. Bei ihr liegt die Sache allerdings etwas anders, kennt sie sich doch mit Zähnen sehr gut aus. Die gebürtige Rheydterin verfügt über eine abgeschlossene Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten. Zusätzlich hat sie eine Weiterbildung zur Prophylaxe-Assistentin – Stichwort professionelle Zahnreinigung – absolviert. Seit rund acht Jahren arbeitet sie bei einem Zahnarzt in Korschenbroich, ihre Nebentätigkeit ist mit ihm abgesprochen.

„Seriöse, zahnschonende Methode“ ist Lo Mele wichtig

Doch wie kam sie überhaupt auf diese Idee? In der Praxis sei sie fast täglich von den Patienten mit dem Thema „Zahnaufhellung“ konfrontiert worden. „Durch den modernen Lebenswandel mit reichlich Kaffee und Nikotin waren die meisten einfach unzufrieden mit ihrer Zahnfarbe.“ Helfen konnte sie jedoch zunächst nicht, der Arzt bietet kein Bleaching an. Die junge Frau begann, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. „Wichtig war mir vor allem eine seriöse, zahnschonende Methode“, betont sie.

Beim „Blick über den Tellerrand“, wie sie es nennt, stieß sie schließlich auf eine oberflächliche Behandlung der Zähne. Zum Einsatz kommt ein spezielles Bleaching-Gel, das mittels einer LED-Lampe aktiviert wird. „Die gesunde Grundsubstanz der Zähne wird dabei nicht angegriffen.“ Die Behandlung, rund 60 Minuten müssen pro Sitzung eingeplant werden, sei schmerzfrei, betont sie. Allerdings müssen ihre Kunden die ganze Stunde lang mit geöffneten Lippen dasitzen, dabei hilft ein „Mundspanner“. Eine Brille sorgt dafür, dass die Augen vor dem LED-Licht geschützt werden.

„Die Behandlung findet in einer netten, gemütlichen Atmosphäre statt“, sagt Vanessa Lo Mele. „Viele Kunden entspannen dabei und hören angenehme Musik.“ Dafür berechnet sie aktuell einen Aktionspreis von knapp unter 100 Euro pro Sitzung. Wie viele Sitzungen insgesamt nötig seien, lasse sich vorab nicht sagen. „Die Zähne reagieren bei jedem anders.“ Allerdings könne man schon nach den ersten 60 Minuten eine Verbesserung erkennen. „Ich empfehle aber immer eine Wiederholung nach zwei bis drei Monaten für einen möglichst lange andauernden Effekt.“

Und wer lässt sich die Zähne aufhellen? Ganz unterschiedlich: „Zu mir kommen Menschen zwischen 20 und 70, und zwar sowohl Frauen als auch Männer.“ Feste Zeiten gibt es nicht, Termine können telefonisch oder auf digitalem Weg vereinbart werden.

Mit ihrem Standort in Schiefbahn ist Vanessa Lo Mele sehr zufrieden. Sie ist bereits Mitglied der lokalen Werbegemeinschaft „kommagucken“ und war bei „Mein Fest“ mit einem Dosenwurf-Stand und beim Schiefbahner Moonlight-Shopping mit einem italienischen Aperitivo-Getränkestand vertreten. Ihren Verlobten, einen Vollblut-Oberhausener mit italienischen Wurzeln, hat sie davon überzeugen können, den gemeinsamen Wohnsitz demnächst vom Ruhrgebiet an den Niederrhein zu verlegen. „Wir müssen nur noch eine passende Wohnung finden“, sagt sie.

www.sorriso-bianco.de