Heimat-Shoppen in Willich.: Willich: Werbung für den Einkauf vor Ort

Heimat-Shoppen in Willich. : Willich: Werbung für den Einkauf vor Ort

Zum fünften Mal gibt es ein Aktionswochenende zum Thema Heimat-Shoppen. Die Stadt Willich macht gleichzeitig Werbung für ihr Gutscheinsystem.

Willich. „EFA — Einer für alle“ heißt das kürzlich eingeführte Stadtgutscheinsystem für ganz Willich. Branchenübergreifend nehmen seit Juni 55 Unternehmen teil. Es soll eine lokale Alternative zu bekannten „Online-Riesen“ bieten. Unkompliziert soll das Ganze sein: Auf der Gutscheinwebseite können Gutscheine im Wert von zehn bis 250 Euro per E-Mail verschickt ausgedruckt und anschließend verschenkt werden. Die Zahlung erfolgt online. Welche Geschäfte mitmachen, ist der Internetseite zu entnehmen.

Das Ganze hängt eng mit der Kampagne „Heimat-Shoppen“ zusammen, die vor fünf Jahren von der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein gestartet wurde. Sie hat sich zur größten Unterstützungs-Initiative für den lokalen Handel entwickelt. Das fünfte Aktionswochenende gibt es am 7. und 8. September. Am Montag rührte dafür auch Bürgermeister Josef Heyes die Werbetrommel. Für ihn bedeute „Heimat-Shoppen“: „Service und persönliche Beratung im Geschäft, aber auch ein Plausch an der Ladentheke oder mit Nachbarn und Freunden, die man beim Einkauf im Ort trifft.“

Die Schiefbahner Werbegemeinschaft veranstaltet zum vierten Mal am Freitag, 7. September, ein Moonlight-Shopping von 18 bis 22 Uhr. Kulinarische Stände, Musik und mehr laden zum Flanieren ins Schiefbahner Zentrum ein. „Auch das Cityfest an diesem Wochenende lädt mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 9. September zum Heimat-Shoppen ein“, sagt Citymanagerin Christel Holter. Das Citymanagement wird an dem Aktionswochenende mit einem Infostand beim Moonlight-Shopping und am Sonntag beim Cityfest über den neuen Einkaufsgutschein für Willich informieren. Um für das Gutscheinsystem zu werben, stellen die Werberinge Willich und Anrath sowie die Schiefbahner Werbegemeinschaft Einkaufsgutscheine in Höhe von 750 Euro zur Verfügung. Die Gutscheine werden mit einem Glücksrad am Infostand verlost.

Christel Holter: „Unternehmen, die einsteigen möchten, können sich jederzeit kostenfrei registrieren und sich bei Fragen gerne an das Citymanagement der städtischen Wirtschaftsförderung wenden.“

Die Einführung des Online-Gutscheins hat vor eineinhalb Jahren der Modehändler und Vizepräsident der IHK Mittlerer Niederrhein, Rainer Höppner, mit angestoßen. „Die Einzelhändler in Willich haben sich digital noch nicht auf den Weg gemacht“, sagt Höppner und möchte erreichen, dass sich die Willicher Geschäftsleute auch online präsentieren. Als großen Vorteil stellt Höppner heraus: „Außer einer kleinen Gebühr bei der Einlösung des Gutscheins, kostet das Verfahren den Geschäftsinhaber kein Geld.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung