1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Willich/Tönisvorst: Ein Stadtgeflüster der guten Nachrichten

Willich/Tönisvorst : Ein Stadtgeflüster der guten Nachrichten

Spendenbereitschaft, musikalischer Genuss und eine tolle Nachbarschaft. In diesen politisch so unruhigen Zeiten will der Flüsterer in Willich und Tönisvorst für einen positiven Start in die Woche sorgen. Das geht auch!

In der vergangenen Woche haben die Kollegen des Stadtflüsters über Jakob Elsen berichtet. Der 83-Jährige, der  in St. Tönis geboren ist und mittlerweile in Oedt lebt, ist unermüdlich, wenn es um krebskranke Kinder geht. Er sammelt seit mehr als zehn Jahren Geld für den Verein Löwenkinder. 35 000 Euro bisher. Großartig! Jetzt legen wir ein ebenfalls großartiges Beispiel einer Seniorin aus Vorst nach.  Denn Anni Maduch musste nicht lange überlegen, was sie sich zu ihrem 90. Geburtstag wünschte. Keine Geschenke, nein, nein, ihre Gäste sollten doch bitte für das Medikamenten-Hilfswerk action medeor spenden. Was nicht nur jeder Vorster weiß: Medeor versorgt Menschen in Entwicklungsländern mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung. So wünschte es sich die engagierte Dame. 99 Gäste kamen zu ihrer Feier ins Haus Vorst. Sie spendeten 1000 Euro. Und danach kam noch ein Besucher ins Haus. Norbert Vloet von der action medeor überreichte Anni Maduch persönlich eine Spendenurkunde.  Die 90-Jährige ist, so teilt medeor mit, auch für ihre Familie ein großes Vorbild. Sie unterstützt seit Jahren verschiedene Hilfsorganisationen. Anni Maduch hat vier Urenkel, von denen drei im vergangenen Jahr geboren wurden.

Spendenaktion von „Pastewka – die Serie“ für medeor

Es bleibt „familiär“.  Anfang 2019 hatten wir berichtet, dass die neue Staffel der Sitcom „Pastewka“ angelaufen ist. Warum? Weil action medeor darin eine Rolle spielte.  Bei der Premiere in Köln waren sogar Vertreter aus Vorst auf dem roten Teppich, als in der Stadt die ersten beiden Folgen der neunten Staffel mit Bastian Pastewka gezeigt wurden. Nicht nur Schauspielerin Anke Engelke, seit 2003 engagierte Botschafterin von medeor, sondern auch das Medikamentenhilfswerk selbst spielte eine Rolle in den Folgen. Diese Kontakte zum  Pastewka-Team haben eine tolle Fortsetzung erfahren.  In diesem Januar startete „Pastewka - Die Serie“ nämlich eine Spendenaktion, bei der man den Original-Pastewka-Sessel gewinnen und gleichzeitig helfen konnte, action medeor zu unterstützen. Mit jedem Beitrag konnte man in die Verlosung um den Sessel dabei sein. 3673 Euro wurden erreicht, 2000 Euro waren angepeilt worden. Tolles Ergebnis.

Beethoven und die GGS Corneliusstraße

Um tolle Aussichten geht es jetzt. Im März reist ein Ensemble des WDR-Sinfonieorchesters auch am Niederrhein umher. Die Grundschule Corneliusstraße hat „das große Glück, dass unsere Schule – und somit alle Schülerinnen und Schüler der GGS Corneliusstraße – in den Genuss kommt, Musik von Ludwig van Beethoven anlässlich seines 250. Geburtstags live zu erleben“, freut sich Martina Heikenfeld. Bei diesem Konzert werden die Schüler das Lied „Ode an die Freude“ mit kleinen Sternenstäben tänzerisch begleiten. Eine klasse Aktion.

Die tollen Nachbarn von der Grunewallstraße in Willich

Ortswechsel. Seit 25 Jahren gibt es eine, nein die Straßengemeinschaft an der Grunewallstraße in Willich. Sabine Tkotz ist dort mittendrin und dabei: „Seit 25 Jahren pflegen wir unsere Nachbarschaft und sind füreinander da. Wir treffen uns regelmäßig zu Stammtischen zum geselligen Beisammensein. Familienjubiläen und Hochzeiten werden gebührend gefeiert und dekorativ begleitet. In der Adventszeit schmückt ein stattlicher Christbaum die Straße, den wir gemeinsam mit viel Spaß aufstellen und schmücken. Natürlich stärken wir uns dabei mit leckerer Feuerzangenbowle und leckeren Nussecken von unserem Ernst.“ Die Krönung in jedem Jahr sei der Ausflug im Sommer. Dann geht es zu immer neuen Zielen und Aktionen: „Draisine in Kranenburg, Sternwarte in Bochum, Tandemtour mit Rittermahl im Münsterland...“ Vor einiger Zeit hat der WDR an der Grunewallstraße Dietmar Seefeldt sogar zum besten Nachbarn gekürt.  Die 25 Jahre beste Nachbarschaft sind jetzt im Willicher Hof gefeiert worden. Eine Nachbarin hatte gesammelte Fotos aus 25 Jahren zusammengestellt. Auch der Willicher Bürgermeister Josef Heyes kam zu Besuch, um zum Jubiläum zu gratulieren.

Fünf Mitglieder sind seit
dem Gründungsjahr dabei

Fünf Mitglieder gehören der Straßengemeinschaft seit dem Gründungsjahr an, so Sabine Tkotz. „Zwei Nachbarinnen haben daraufhin unabhängig voneinander Urkunden und Orden für diese verdienten Nachbarn vorbereitet. Gemeinsam haben wir diese Ehrungen unseren völlig sprachlosen Nachbarn überreicht.“ Es laufen bereits die Vorbereitungen für den diesjährigen Ausflug im Sommer.

Mit positiven Gefühlen
in die Karnevalswoche

Der Flüsterer muss sagen: so ein Paket mit rundum positiven, schönen und nachahmenswerten Geschichten gibt es nicht alle Tage. Was für ein toller Start in diese Woche. Mit viel positiver Energie. So geht Leben auch! Und jetzt kommt auch noch Karneval...