Brauchtum in Willich Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath ist weiblich wie nie zuvor

Anrath · Schützenkönigin, Brudermeisterin und Jungschützenkönigin: Wichtige Positionen sind aktuell weiblich besetzt. Neuer Platzmajor ist Alexander Rose.

 Swenja Nießen ist die neue Schützenkönigin der St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath. Begleitet wird sie von Prinzgemahl Benedict Nießen.

Swenja Nießen ist die neue Schützenkönigin der St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath. Begleitet wird sie von Prinzgemahl Benedict Nießen.

Foto: St.-Sebastianus-Bruderschaft

(svs) Bei einer „Bruderschaft“ erwarten wohl die meisten Menschen eher angestaubte, konservative und in der Folge stark männlich dominierte Gruppen. Dass das aber nicht immer der Fall sein muss und auch eine Bruderschaft mit der Zeit gehen und sich neuen gesellschaftlichen Strömungen öffnen kann, beweist aktuell die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft aus Anrath wie kaum eine sonst. Denn große Teile der wichtigsten Positionen im Verein sind nun weiblich besetzt.

Die Auffälligste davon ist sicherlich die des Schützenkönigs, oder eben der Schützenkönigin. Denn eine solche wird die Sebastianer in diesem Jahr durch die Schützensaison führen: Swenja I. Nießen schoss im vergangenen Jahr den Vogel ab und wird damit als Schützenkönigin die Bruderschaft anführen. Begleitet wird sie in ihrem Amt von Ehemann Benedict, der als Prinzgemahl die wichtigste Nebenrolle einnimmt. Das Königshaus wird denn auch standesgemäß weiblich komplettiert, denn auch die Ministerposten sind durch Frauen besetzt. Königin und Prinzgemahl zur Seite stehen die Ministerpaare Marlene Kiwitz mit ihrem Mann Ernst als erste Ministerin und Lina Frings mit Ehemann René als zweite Ministerin. Vervollständigt wird die Gruppe dann doch klassisch mit einem Mann: Stefan Haase gehört dem Haus als Königsoffizier an.

Jugendkönigshaus ist ebenfalls unter weiblicher Führung

Doch mit Königin und Ministerinnen ist die Frauenbewegung bei den Sebastianernnoch längst nicht komplett, denn auch das Jugendkönigshaus wird weiblich geführt. Dabei ist Lara Tillmans, die Jungkönigin, nicht nur in diesem Jahr die treffsicherste Nachwuchsschützin gewesen. Sie verteidigte sogar den Vorjahrestitel und zeigt damit: Das Klischee, dass Frauen weniger gut schießen würden als Männer, ist keineswegs richtig. Und auch sie hat zumindest einen Teil der Ministerriege weiblich besetzt, denn Namensvetterin Lara Snellen ist eine der Ministerinnen. Der zweite Ministerposten ist für die Familie reserviert und dann auch männlich besetzt: Marco Tillmanns ist der zweite Minister des Kabinetts. Für die zurückliegende Amtszeit bekam die Königin auch bereits einen Orden überreicht.

Und schließlich ziehen die Frauen auch im Vereinsvorstand immer stärker ein. So ist auch der Posten des zweiten Brudermeisters jetzt durch eine Brudermeisterin besetzt: Daniela Bröhl übernimmt diese Position fortan zumindest zunächst kommissarisch. Die neue Brudermeisterin ist bereits seit Jahren als Jungschützenmeisterin aktiv und damit seit langer Zeit in den Verein eingebunden, sorgt aber auch für eine Verjüngung des Vorstandes. Die männliche Fahne hält der neue Platzmajor hoch. Zu diesem wurde Alexander Rose ernannt und sorgte neben dem General bereits für einen reibungslosen Ablauf der Krönung.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort