Willich: Nachwuchs beim Nachwuchs

Willich: Nachwuchs beim Nachwuchs

Die Junge Union Willich hat einen neuen Vorstand. Luba Tissen (23) löste an der Spitze Christian Pakusch (26) ab.

Willich. Die Nachwuchs-Politiker in der Junge Union haben einen neuen Vorstand: Luba Tissen löst Christian Pakusch als Vorsitzende ab. Martin Seufert wird als Geschäftsführer Nachfolger von Christoph Heyes. Beide wurden ohne Gegenstimme gewählt.

Heyes und Pakusch hatten in den zurückliegenden Jahren die Junge Union zur zweitstärksten politischen Kraft in Willich gemacht. Die Zahl der Mitglieder war in den letzten acht Jahren von 50 auf jetzt 385 gestiegen.

Wehmut schwang mit, als Pakusch zum letzten Mal als Vorsitzender ans Rednerpult ging: "Es waren bewegende Jahre, aber ich werde jetzt nicht anfangen zu weinen", erklärte der 26-Jährige.

Dazu hat er keinen Grund, schließlich wird er aller Voraussicht nach am 12. März zum JU-Kreisvorsitzenden gewählt. Zudem ist er Ratsmitglied und Vorsitzender des Schulausschusses sowie stellvertretender CDU-Vorsitzender. Christoph Heyes (30) ist Geschäftsführer der Kreis-JU, Ratsmitglied und Vorsitzender im Umweltausschuss.

Luba Tissen (23), Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, gehört seit fünf Jahren der Jungen Union an. Sie ist Mitglied im Sport- und Kulturausschuss. Martin Seufert, der bei der Kommunalwahl SPD-Urgestein Jochen Kock den Wahlkreis weggeschnappt hatte, ist 24 Jahre alt und Student der Internationalen Betriebswirtschaft und war bislang stellvertretender JU-Vorsitzender.

Luba Tissen wird künftig von drei Stellvertretern unterstützt: Im Amt blieb Nadine Caris (20), neu hinzugekommen sind der Maschinenbau-Student Sebastian Eirmbter (22) sowie der Rechtsreferendar Christian Thomas (25). Als Beisitzer gewählt wurden Waldemar Breckel, Sergej Chamis, Thomas Cuzela, Kevin Garre, Daniel Heintges, Matthias Machon, Florian Rick, Anna Schroth, Salih Tahusoglu und Thomas Wankum.

Christoph Heyes versuchte zu erklären, was den Erfolg "eines der stärksten JU-Verbände in Deutschland" ausmacht: Es gebe kein Erfolgsgeheimnis, wichtig sei für den Vorstand, viel Arbeit zu investieren, politisch und den Mitgliedern ein Vorbild zu sein. Die Junge Union in Willich werde "wirklich wahrgenommen", das JU-Magazin sei zur besten JU-Publikation in Deutschland gekürt worden, die junge CDU stellt derzeit sechs Rats- und zwei Kreistagsmitglieder.