Willich: Mitmach-Parteitag bereitet Wahl vor.

Parteien : CDU will Mitglieder mitnehmen

Willicher CDU beginnt mit der Vorbereitung der Kommunalwahl.

Während die Tönisvorster CDU noch dabei ist, sich mit einem anderen Vorstand neu aufzustellen (die WZ berichtete), sind ihre Kollegen in Willich schon einen Schritt weiter: Seit dem vergangenen Jahr ist Christian Pakusch Parteivorsitzender. Der Generationswechsel von Uwe Schummer zu ihm verlief zwar nicht völlig reibungslos, mittlerweile aber ist die Partei wieder zur Sacharbeit übergegangen.

Auf einer Klausurtagung ist jüngst darüber diskutiert worden, wie man an die Kommunalwahl 2020  herangehen will. Ein Parteiprogramm wird auf den Weg gebracht, das von Vereinigungen, Fraktion und einer Gruppe um den ehemaligen Ratsherren Paul Schrömbges vorbereitet worden ist. Es soll im Rahmen eines „Mitmach-Parteitages“ am 19. September in der Gaststätte Schmitz -Mönk in Anrath breit diskutiert werden. „Denn viele sollen sich darin später wiederfinden“, sagt Christian Pakusch. Die Einladung zu dem Treffen sei vor einigen Tagen rausgegangen.

Personelle Entscheidungen
folgen erst 2019

Nach der Diskussion erfolgt dann eine Aufarbeitung der Ergebnisse. „Wir müssen festlegen, was uns im Programm wichtig ist“, so Christian Pakusch. Dessen endgültige Fassung soll dann auf einem weiteren Parteitag im November beschlossen werden.

Personelle Entscheidungen werden dann erst 2019 folgen. Dazu zählt nicht nur die Festlegung der einzelnen Wahlkreiskandidaten, sondern vor allem auch die Aufstellung eines Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters.

Amtsinhaber Josef Heyes hatte jüngst im Gespräch mit der WZ gesagt, bis Herbst 2019 zu erklären, ob er wieder antreten will. Als mögliche Nachfolge-Kandidaten werden bereits jetzt Vizebürgermeister Guido Görtz, Fraktionschef Johannes Bäumges und der Parteivorsitzende Christian Pakusch gehandelt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung