Willich: McArena für die Robert-Schuman-Europaschule

Schulausschuss : Freilufthalle für die Europaschule

Am Ende wurde alles gut: Der Schulausschuss hat dem Bau einer Multifunktionshalle an der Robert-Schuman-Europaschule in Willich zugestimmt – einstimmig.

Die Robert-Schuman-Europaschule wird eine „Kaltluft-Halle“ – eine sogenannte McArena – erhalten. Diese Entscheidung trafen jetzt die Mitglieder des Schulausschusses einstimmig auf Basis einer neuen Vorlage, die die Verwaltung erarbeitet hatte. Das Thema ist nicht neu und war schon Bestandteil der Haushaltsberatungen 2018 – damals formuliert als SPD-Antrag für die Europaschule. Im Dezember 2018 hatte der Rat entschieden, für 2019 50 000 Euro für die reinen Planungskosten in den Haushalt einzurechnen und perspektivisch für 2020 die Baukosten in Höhe von 350 000 Euro einzukalkulieren – allerdings noch versehen mit einem Sperrvermerk. Bei der Diskussion über die Umsetzung hatte es vor den Sommerferien 2019 allerdings noch eine lange Diskussion gegeben. CDU und Grüne hatten einen Fragenkatalog formuliert – die Verwaltung hatte diese in der Zwischenzeit beantwortet und zur Mittwochssitzung kurzfristig vorgelegt.

Das Konzept: Es soll eine „innovative Mischung aus Sportplatz und Sporthalle“ gebaut werden – im Kern: eine überdachte Fläche mit offenen Seiten und verschiedenen Sportkonstruktionen und Toren. Als Bodenbelag schlägt die Verwaltung ein nichtverfülltes Kunstrasensystem vor, um möglichst viele Nutzungen zu ermöglichen. Damit können auch Vereine diese „McArena“ für Ballsportarten nutzen.

Vereine können die Halle zwei Stunden pro Werktag nutzen

Eine Vereinsnutzung ist laut eines Lärmschutzgutachten zwei Stunden je Werktag und in der Zeit zwischen 7 und 20 Uhr möglich, ohne dass weitere Lärmschutzmaßnahmen getroffen werden müssen. Die Schule selbst wird die Freilufthalle nur bis 17 Uhr an den Schultagen nutzen. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, den Vereinen die Nutzung zwischen 17 und 20 Uhr zu ermöglichen – eine Buchung solle über den Stadtsportbund erfolgen. Wenn mehr Nutzungsbedarf entstehen sollte, könne die Zeit über Lärmschutzmaßnahmen erweitert werden. Allerdings, so die zuständige Beigeordnete Brigitte Schwerdtfeger, seien „die Sportvereine sehr zurückhaltend bezüglich einer Nutzung“ gewesen. Die Halle soll auf einer großen Spielwiese der Schule gebaut werden, sodass keine Bäume gefällt werden müssen. Öffentliche Fördergelder für den Bau sind nicht möglich. Es gäbe nur eine Möglichkeit über eine Quartiersentwicklung – das ist aber an der Stelle nicht vorgesehen.

Weitere McArenen können in Willich künftig auch entstehen, so die Verwaltung: Die Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule und das St.-Bernhard-Gymnasium haben grundsätzlich Bedarf angemeldet. Der kann am Gymnasium aber erst berücksichtigt werden, wenn der derzeitig dort geplante temporäre Kindergarten nicht mehr benötigt wird.

In der Sitzung waren sich Vertreter aller Fraktionen einig, dass durch die Vorlage der Verwaltung alle Fragen beantwortet seien. Primärer Zweck sei es, die Ideen der Schule zu berücksichtigen, so Hendrik Pempelfort (SPD). Franz-Josef Stapel (FDP) meinte mit Blick auf CDU und Grüne, die Entscheidung hätte schon früher erfolgen können. Hagen Becker (Grüne) hoffte auf „intensive Nutzung“, und Christian Pakusch (CDU) wies darauf hin, dass diese Halle nur ein Teil der notwendigen Modernisierungsaufgaben an der älteren Willicher Gesamtschule seien.

Mehr von Westdeutsche Zeitung