Willich: Kerkhoff-Prozess: Technik streikte

Willich: Kerkhoff-Prozess: Technik streikte

Willich. Kurzfristig ist in Johannesburg der Prozess gegen den Willicher Georg Kerkhoff ins Stocken geraten. Per Videokonferenz sollten bereits nach Deutschland zurückgekehrte Jugendliche aussagen.

Die Zuschaltung scheiterte aber an der Leitung, diese erwies sich als zu instabil, so dass die Verhandlung abgebrochen werden musste.

Dem Geistlichen (51) wird vorgeworfen, zwei Jungen während eines Kommunion-Camps sexuell belästigt zu haben. Der Prozess wird in den nächsten Tagen fortgesetzt, dann soll ein neuer Anlauf für eine Videokonferenz genommen werden.

In den darauffolgenden Verhandlungstagen werden die Ermittlungsbeamten der Polizei aussagen. Nach Ansicht von Beobachtern ist mit einem schnellen Ende des Verfahrens nicht zu rechnen.