Willich hat jetzt eine eigene Tasche

Eine junge Künstlerin ließ sich von einem Baum in der Nähe des Krumm inspirieren.

Willich. Alles begann im vergangenen Sommer: In der letzten Augustwoche waren die Willicher Künstlerinnen Anne Fiedler und Beate Krempe mit einem „Outdoor-Atelier“ auf den Willicher Marktplatz gezogen. Sie wollten die Frage „Was Will ich — für Willich“ direkt an die Jugendlichen der Stadt richten. Ziel der Kunstaktion war, möglichst viele Entwürfe für eine Stofftasche zu bekommen — unter denen später Willicher Bürger „ihre“ Willich-Tasche auswählen konnten.

Auch Selin Kocoglu war an diesem Tag zufällig in der Stadt unterwegs, landete am Ateliertisch und konnte sich sofort für die Idee, eine Tasche zu entwerfen, begeistern. Also radelte sie zwecks Inspiration durchs Stadtgebiet. Pinsel, Papier und Farben hatte sie dabei. Und in der Nähe des Begegnungszentrums Krumm fand sie ihr Motiv: Ein romantischer, friedlicher Platz, der sie an ihre Kinderzeit erinnerte.

Selin sah die bis zum Boden hängenden Äste einer Trauerweide; eine Bild, das sie an das gemeinsame Spielen um den Baum mit anderen Kindern Hand in Hand denken ließ. Noch vor Ort begann sie ihren farbenfrohen Entwurf, den sie dann zu Hause fertigstellte und später im Atelier einreichte.

Ende Oktober folgte die Fortsetzung: Die Willicher kamen ins Atelier in der Nähe der Kirche trafen ihre Wahl. 435 Stimmen wurden insgesamt abgegeben, 78 davon für Selins Entwurf. Beate Krempe sagte nun bei der „Siegerehrung“: „Als Gewinnerin bekommt Selin Kocoglu natürlich eine Tasche voll mit den von ihr entworfenen Stoffbeuteln und auch einen Gutschein für einen Kunstkurs im Atelier — so werden wir weiter über die Kunst mit ihr in Kontakt bleiben.“

Anne Fiedler und Beate Krempe freuen sich über das tolle Ergebnis. Beide Künstlerinnen engagieren sich für ihre Heimatstadt, die Menschen vor Ort und das Atelier: „Aus dem Erlös des Taschenverkaufs beschaffen wir Arbeitsmaterial für geflohene Künstler, die das Kulturforum Willich unterstützt.“

Die Tasche kann für zwei Euro an der Bahnstraße 14 gekauft werden. Beide Künstlerinnen bedanken sich „bei den Menschen und Institutionen, die das Projekt erleichtert haben“: Die Kunstaktion war ein Angebot der LAG Kunst und Medien NRW in Kooperation mit dem Kulturforum Willich, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Den Druck sponserten das Citymanagement und die Pressestelle der Stadt Willich, DMI Krempe Consulting sowie der CDS-Druckservice. Red