„Praktisch alle Pflanzen sind tot“ Gärten in Neersen wegen Autobahn-Erweiterung überflutet?

Neersen · An der Cloerbruchallee in Neersen sind Gärten bei anhaltendem Regen teils wochenlang überflutet. Die Fraktion Für Willich vermutet, dass eine höhere Lärmschutzwand zur Autobahn damit zu tun hat.

 Eigentlich ist es ein Garten, seit Tagen ist er jedoch zur Seenlandschaft geworden. Die Anwohner hoffen auf Hilfe von der Stadt.

Eigentlich ist es ein Garten, seit Tagen ist er jedoch zur Seenlandschaft geworden. Die Anwohner hoffen auf Hilfe von der Stadt.

Foto: Detlef Nicola

In den vergangenen Jahren war zumeist eher Dürre das Thema der Stunde. Doch ein Zeichen der Klimakrise ist, so warnen Experten, dass Wetterextreme in alle Richtungen zunehmen. Das betrifft auch Niederschläge. Im Jahr 2021 sorgte das Starkregenereignis, das auch zum Ahr-Hochwasser führte, auch am Niederrhein für viel Regen. Aktuell gibt es zwar keinen Starkregen, aber lang anhaltende Regen-Wetterlagen. Für beide Arten großer Regenmengen muss eine Entwässerung geeignet sein, sonst drohen Überflutungen. Dieses Thema ist längst bekannt und sowohl der Kreis Viersen mit entsprechenden Karten, auf denen Fließrichtung und durch Überflutung gefährdete Gebiete aufgeführt sind, als auch Willichs Politik und Katastrophenschutz haben das Thema oben auf der Agenda.