1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Willich: CDU-Vorstand reagiert auf Bäumges’ Vorwürfe

Willich : CDU-Vorstand reagiert auf Bäumges’ Vorwürfe

Der Fraktionvorsitzende hatte sich am Tag nach der Kommunalwahl zu Wort gemeldet.

. (sk) In einer Pressemitteilung stellt sich der Vorstand der Willicher CDU den Vorwürfen ihres scheidenden Fraktionsvorsitzenden Johannes Bäumges entgegen. Ratsmitglied Bäumges hatte am Montag, einen Tag nach der Kommunalwahl, schriftlich verkündet, dass er für die Übernahme eines Amtes in der neuen Fraktionsführung nicht zur erfügung stehe. Er warf der Partei vor, sie sei seinem Wunsch nicht nachgekommen, für Klärung zu sorgen in Zusammenhang mit Parteineueintritten vor der Entescheidung über den CDU-Bürgermeisterkandidaten. Bäumges war der Wunschkandidat des scheidenden Bürgermeisters Josef Heyes, am Ende entschied Christian Pakusch, damals noch Parteivorsitzender, aber mit mehr als zwei Dritteln des Mitgliederstimmen die Abstimmung für sich.

CDU: „Nachkarten
gehört sich nicht.“

Guido Görtz, der nach Pakuschs Sieg bei der Bürgermeisterwahl am 13. September dessen Posten als Parteivorsitzender übernommen hat, äußerte sich am Montagabend „enttäuscht“ über Bäumges’ Verhalten, am Samstag dann erfolgte die äusführliche Stellungnahme der CDU-Spitze.

„Die Parteiführung versteht, dass die deutliche Niederlage um die Bürgermeisterkandidatur sehr schmerzlich für ihn war bzw. immer noch ist. Seine öffentlichen Stellungnahmen nach Bekanntwerden des Wahlergebnisses kann der Vorstand allerdings nicht nachvollziehen und weist diese entschieden zurück“, heißt es darin.

Bäumges sei ein „geborenes Mitglied des Parteivorstandes“ und somit in die Behandlung des Themas eingebunden gewesen. „Der Vorstand hat zusammen mit der Kreisgeschäftsführung bereits eine interne Untersuchung durchgeführt, bei der festgestellt wurde, dass alle CDU-Mitglieder korrekt aufgenommen und geführt wurden und werden.“ Demnach gebe es „kein Faktum, von dem irgendjemand rehabilitiert werden müsste“.

„Nachkarten gehört sich nicht und gute Demokraten zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch Niederlagen akzeptieren.“ Johannes Bäumges habe in den vergangenen Monaten in seinem Verhalten innerhalb der CDU Willich einen „eher isolationistischen Kurs“ gewählt. Vorstand und neue Fraktion hofften aber, dass die Zusammenarbeit mit Herrn Bäumges zukünftig in konstruktive Bahnen zurückfinde.