Tradition in Tönisvorst Weiße Nacht: Wenn die Hochstraße blütenweiß erstrahlt

St. Tönis · St. Tönis lockt Bürger zur „Weißen Nacht“. An Biertischgarnituren in der Fußgängerzone können Bürger picknicken. Einzige Bedingung: möglichst weiße Kleidung.

 Auch im Vorjahr durften sich Besucher über Ballettaufführungen freuen – selbstverständlich ebenfalls in Weiß.

Auch im Vorjahr durften sich Besucher über Ballettaufführungen freuen – selbstverständlich ebenfalls in Weiß.

Foto: Kurt Lübke

(svs) Am Freitag, 21. Juni, ist es wieder so weit: Die St. Töniser Einkaufsstraße Hochstraße nebst dem Rathausplatz erstrahlt einmal mehr ganz in weiß. Organisiert vom Einzelhandelsbund „St. Tönis erleben“ wird es dann erneut die längst fest etablierte „Weiße Nacht“ geben. „Wir werden wie immer viele Tische und Bänke aufstellen. Einige werden zentral organisiert, aber auch die einzelnen Geschäfte stellen Garnituren raus. So gibt es genug Plätze für jeden“, erzählt Judith Rüther-Zeiß, Inhaberin der St. Töniser Buchhandlung und Mitglied des Orga-Teams.

Speisen und Getränke dürfen auch mitgebracht werden

Dabei gebe es eigentlich keine Vorgaben. „Natürlich bieten lokale Geschäfte und Gastronomiebetriebe auch Speisen und Getränke zum Kauf an. Aber es ist auch ausdrücklich erlaubt und vorgesehen, dass Besucher Speisen und Getränke mitbringen und einfach picknicken, ohne Reservierung“, erzählt die Mit-Organisatorin. Hochstraße und Rathausplatz sind ohnehin bereits herausgeputzt. Blumenampeln hängen seit Ende April. „Mittlerweile stehen sie in voller Blüte und sind so ausgelegt, dass bis Oktober Blüten zu sehen sind. Das ist wirklich sehr schön“, schwärmt Rüther-Zeiß.

Die „Weiße Nacht“ beginnt am Nachmittag. Die Tische werden bis in die Nacht hinein stehen. „Wir räumen ab 22 Uhr langsam ab. Das hat vor allem mit Rücksicht auf die Anwohner zu tun“, sagt das ehemalige Vorstandsmitglied der Einzelhandelsvereinigung. Bis 21 Uhr seien auch die Geschäfte geöffnet, die Öffnungszeiten sind an diesem Tag verlängert.

Doch natürlich gibt es auch Unterhaltung. „Wir haben am Rathausplatz einen DJ, DJ Lukas, der den ganzen Abend Musik macht. So weit ich weiß, wird es Sommerabend-Musik sein“, sagt Rüther-Zeiß. Außerdem gebe es zu jeder vollen Stunde – um 17, 18 und 19 Uhr – einen Auftritt des Ballettstudios Danza. Am anderen Ende der Hochstraße, vor dem Frauenzimmer an der Querstraße Antoniusstraße, wird es weitere Musik geben. So soll für jeden Besucher etwas geboten sein.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort