Tönisvorster stach auf Nebenbuhler ein Zeugen belasten Angeklagten

Tönisvorst/Krefeld · . (sts) Vor dem Krefelder Landgericht kam es jetzt zur Fortsetzung der Verhandlung gegen einen 57-jährigen Tönisvorster, der zuvor noch nie straffällig in Erscheinung getreten war. Dem Angeklagten wird versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

 Der Prozess wird am Landgericht Krefeld verhandelt.

Der Prozess wird am Landgericht Krefeld verhandelt.

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Zu Beginn des ersten Prozesstages, der in der vergangenen Woche stattfand, hatte der Mann gestanden, im Oktober 2020 gegen 19 Uhr einen 67-jährigen Bekannten vor dessen Tönisvorster Wohnung angegriffen zu haben. Konkret traktierte er den Geschädigten mit Faustschlägen ins Gesicht sowie mit Tritten in den Unterleib. Anschließend habe der 57-Jährige ein Messer mit einer Klingenlänge von 12,5 Zentimetern gezogen und mit diesem zweimal in den Bauch des Mannes gestochen. Da der Angegriffene laut um Hilfe schrie, eilten einige Anwohner herbei. Schließlich habe der Täter von seinem Opfer abgelassen und sei gegangen. Wenig später wurde er festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.