Vorfall in Willich: Mann soll Bekannten im Schlaf erstochen haben

Vorfall in Willich : Mann soll Bekannten im Schlaf erstochen haben

Er soll sein Opfer im Schlaf überrascht und erstochen haben: Ein 55-Jähriger muss sich in Krefeld wegen Mordes verantworten.

Ein 55-jähriger Mann muss in Krefeld an diesem Mittwoch (9.15 Uhr) wegen Mordes vor Gericht. Er soll im vergangenen August einen vier Jahre älteren Bekannten in einem Keller in Willich im Schlaf überrascht und erstochen haben. Opfer und Angeklagter waren der Polizei als Drogen-Konsumenten bekannt.

Der 59-Jährige hatte in dem Keller eines Mehrfamilienhauses in Willich gewohnt. An der Leiche waren zahlreiche Stich- und Schnittwunden festgestellt worden.

Das Opfer konnte noch selbst einen Notruf absetzen und den Namen des mutmaßlichen Täters nennen, die Hilfe kam aber für ihn zu spät. Kurz darauf hatte sich der Gesuchte in Viersen auf einer Polizeiwache gestellt.

(dpa)