Vorbildlich: Willich trägt Bio in die Stadt

Vorbildlich: Willich trägt Bio in die Stadt

Sie ist eine von 15 Kommunen im Land, die mit Umwelt-Projekten Maß täbe setzen will.

Neersen. Willich macht in Sachen Umweltschutz ernst: Die Stadt beteiligt sich am Projekt „Global nachhaltige Kommune NRW“. Ziel ist es, mit dazu beizutragen, dass die im September 2015 auf einer UN-Versammlung festgeschriebenen Nachhaltigkeitsziele auch erreicht werden. Im Umweltausschuss ging es jetzt um die strategischen und operativen Ziele dieses Projekts.

Einige Beispiele: Willich soll „Bio-Land“ werden. Eine nachhaltige Landwirtschaft trägt bis 2030 wesentlich zur Erhalt der natürlichen Ressourcen bei. In mindestens zwei Ortsteilen sollen bis 2025 regionale Vermarktungskooperationen für die in Willich produzierten Lebensmittel geschaffen werden. Die Stadt soll bis 2023 in jedem Stadtteil eine Fläche von mindestens 1000 Quadratmetern für informelles, urbanes Gärtnern zur Verfügung.

Um Umweltbewusstsein frühzeitig in den Köpfen zu verankern, werden bis zum Jahre 2030 alle Willicher Kinder und Jugendlichen an mindestens einer außerschulischen Maßnahme pro Jahr zur Umweltbildung teil. Parks, ausgenommen sind historische Anlagen, sollen ab 2022 nur noch ökologisch gestaltet werden.

Große Bedeutung wird dem Thema „Nachhaltigkeit“ beigemessen. Hierzu ist ab 2021 alle zwei Jahre mindestens eine mehrtägige Veranstaltung geplant. Bis 2030 sollen sich Flora und Fauna in einem Biotopverbundsystem regenerieren. Das dient unter anderem dem Erhalt der Artenvielfalt. Eingriffe in Natur und Landschaft werden an 2021 ausschließlich innerhalb des Willicher Stadtgebiets erfolgen, und zwar nicht zu 100, sondern zu 110 Prozent.

Die Verwaltung will den Gesamtenergieverbrauch aller städtischen Gebäude bis 2030 um 15 Prozent reduzieren. Unternehmen sollen eine Einsparung um 30 Prozent erreichen. Bis 2030 sollen 50 Prozent der vor 1980 errichteten Wohngebäude im Sinne einer möglichst hohen Energieeinsparung saniert worden sein.

Die Ziele müssen mit Priorität versehen werden. Willich ist übrigens eine von 15 Städten in Nordrhein-Westfalen, die an einem Modellprojekt zur Erarbeitung einer „integrierten Nachhaltigkeitsstrategie“ teilnehmen. Natürlich spielt auch das Geld eine Rolle: So muss festgelegt werden, wann welche Maßnahme umgesetzt werden kann. rudi

Mehr von Westdeutsche Zeitung