1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Verkehrs- und Umweltausschuss: Hoffnung für Schandfleck Westring-TTankstelle

Verkehrs- und Umweltausschuss: Hoffnung für Schandfleck Westring-TTankstelle

Stadt hat gute Gespräche mit Eigentümer geführt.

Tönisvorst. Mit dem „Schandfleck“ der Westring-Tankstelle, mit der immer noch unbefriedigenden Parkplatz-Situation am Wasserturm und einer möglichen Wiederbelebung des Benrader Bahnhofs befasste sich jetzt der Bau-, Energie-, Verkehrs- und Umweltausschuss in Tönisvorst.

Es scheint Bewegung in die Sache Tankstelle zu kommen. Wolfgang Schouten (Ordnungsamt) sprach von „erfolgreichen Gesprächen“ mit dem Eigentümer SVG, allerdings läge noch kein schriftlicher Bescheid vor. Und den will Schouten abwarten, nur so viel: „Im Moment sieht es sehr positiv aus.“ Schouten geht davon aus, dass es bereits im April oder Mai zu Veränderungen kommen könnte, „mit denen die Bürger, die im direkten Umfeld wohnen, mehr als zufrieden sein werden.“ Kommentar aus Reihen der SPD: „Hoffentlich, denn das haben wir schon mal so ähnlich gehört.“

Zur Situation am Wasserturm herrschte Ratlosigkeit im Ausschuss, warum der Eigentümer des Ärztehauses die zusätzlichen zwölf Parkplätze immer noch nicht errichtet hat. Andrea Laarmanns, Verwaltungsmitarbeiterin: „Zuletzt war die Nutzungsänderung noch nicht ausgesprochen worden, wir sind dahinter her.“ Christiane Tille-Gander (CDU) und Hans Joachim Kremser (SPD) forderten mehr Nachdruck.

Beim Thema Aktivierung ehemaliger Bahnhof St. Tönis/Benrad hatte es zuletzt einen Prüfauftrag der Politik gegeben. Dazu Schouten: „Laut neuester Auskunft der DB und der Verkehrsgesellschaft geben die Zahlen die Notwendigkeit der Wieder-Aktivierung nicht her.“