1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Verbranntes Kaninchen in Willich entdeckt - Schlug Tierquäler erneut zu?

Verbranntes Kaninchen in Willich entdeckt - Schlug Tierquäler erneut zu?

Tierschützer haben auf einem Parkplatz in Willich ein totes Kaninchen mit massiven Brandverletzungen gefunden. War es das Werk eines Serientäters?

Willich. Mitglieder des Vereins „Tierschutz für Willich“ haben nach eigenen Angaben ein totes Kaninchen mit „massiven Brandverletzungen“ gefunden. Die Tierschützer haben das weiße Hauskaninchen am Samstag gegen 18.45 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes an der Brauereistraße entdeckt. Das teilte der Verein am Dienstagmorgen mit.

Tierschützer fanden das tote Tier am Wochenende.
Tierschützer fanden das tote Tier am Wochenende. Foto: Tierschutzverein für Willich

„Das Tier lag ungeschützt mitten auf dem Parkplatz und hatte massive Brandverletzungen an der Pfote und im Bauchbereich. Der Tierschutz für Willich geht davon aus, dass das Kaninchen getötet und dort abgelegt wurde“, heißt es in der Mitteilung. Der Verein hat nach eigenen Angaben Anzeige wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gestellt. Die Polizei bestätigte auf Anfrage der WZ die Anzeige. Hinweise werden unter Tel. 02162/3770 entgegengenommen.

Im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Tierschutzgesetz gerät Willich immer wieder in die Schlagzeilen. Seit einigen Jahren treibt ein Unbekannter im Stadtbereich sein Unwesen, der offenbar Igel anzündet und diese in Mülleimern ablegt. Diese Serie ist bislang noch nicht aufgeklärt worden. tkl