Tolle Tage in der Apfelstadt

Der Umzug am Tulpensonntag in St. Tönis ist der Höhepunkt der Session. Doch gefeiert wird schon ab heute im Festzelt an der Willicher Straße.

St. Tönis. Auch in der Apfelstadt steht der Karneval kurz vor seinem Höhepunkt. Das Tönisvorster Karnevals Komitee (TKK) möchte daher den Jecken einige wichtige Informationen zu den bevorstehenden „tollen Tagen“ geben.

Los geht es heute an Altweiber um 10 Uhr mit dem Sponsorenrundgang, der etwa um 16 Uhr im Seniorenheim enden wird. Um 17.30 Uhr werden alle Tönisvorster Karnevalisten gemeinsam von der Gaststätte Rosental zum Zelt an der Willicher Straße gehen, wo dann um etwa 18 Uhr die obligatorische Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Thomas Goßen stattfinden wird. Danach ist auch der Einlass zur Altweiber-Party.

Morgen ab 15 Uhr wird dann mit dem karnevalistischen Nachwuchs gespielt und getanzt. Clown Wolfelino wird auch bei den Kleinsten für Stimmung sorgen. Zur Stärkung werden neben Würstchen mit Brötchen auch wieder Waffeln und frisches Popcorn angeboten.

„Am Samstag wollen wir mit allen Bürgern aus Tönisvorst Karneval bei Kaffee und Kuchen feiern. Dazu sollte aber jeder wieder sein Kaffeegeschirr selbst mitbringen“, sagt Dieter Hackstein vom TKK. Als Bühnenprogramm wird die Tanzgarde Verberg erwartet. Erstmals will das Komitee mit eigenen Leuten für eine kurzweilige Unterhaltung sorgen, die jedem Freude bereiten soll.

Tags darauf ist dann Tulpensonntagszug in St. Tönis, zu dem sich bis jetzt vier Musikkapellen, 13 Fußgruppen und 14 Wagen angemeldet haben. „Leider konnten wir die kleinen Vereine wie Kegelclubs nicht für unser Brauchtum begeistern“, bedauert Dieter Hackstein, der auch Zugleiter ist. „Wir freuen uns aber, dass wir mit unseren Zeltveranstaltungen wieder viele Karnevalsjecken begeistern können.“ An allen Tagen seien nur noch begrenzt Karten vorhanden.

Der Zug selbst steht unter dem Motto „ Tesame jo‘ehn - Tesame sto‘ehn“. Er führt ab 14.11 Uhr über die Gelderner Straße, Nordring, Hülser Straße, Schulstraße, Jägerstraße, Nordring, Ludwig-Jahn-Straße, Rue de Sees, Krefelder Straße, Willicher Straße, Dammstraße, Viersener Straße, Corneliusstaße, Vor-ster Straße, Niedertorstraße, Hospitalstraße, Kolpingstraße, Gelderner Straße, Schulstraße, Ringstraße, Krefelder Straße, Willicher Straße und schließlich Benrader Straße, wo die Auflösung ist. Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, hat man die Sperrungen auf das Notwendigste beschränkt. Man wird zudem versuchen — sobald und wo es möglich ist — den Verkehr unmittelbar abfließen zu lassen.

Rund 150 ehrenamtliche Kräfte der Hilfsorganisationen sind Karnevalssonntag im Einsatz - unter anderem das DRK für den Sanitätsdienst sowie das THW für die technische Unterstützung des Zuges.

Wichtig: Im Ortskern herrscht ein absolutes Glasflaschenverbot.

Aschermittwoch wird abschließend der Hoppeditz be-erdigt. Dafür wird der Parkplatz vor der Jahn-Sport-Anlage am 14. Februar ab 7 Uhr morgens gesperrt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung