1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Tönisvorster Hilfe plant weiter ihren Umzug

Verein vor Umzug : Die „Hilfe“ wartet auf Container

Der Tönisvorster Verein hat in Sachen neuer Standort grünes Licht vom Kreis bekommen.

Jürgen Beyer hat Neuigkeiten. Von der zuständigen Kreisbehörde in Viersen hat die Tönisvorster Hilfe kürzlich eine befristete  Baugenehmigung erhalten. „Sie erlaubt uns, tätig zu werden“, so der Vereinsvorsitzende. Gemeint ist der Umbau für eine Ausgabestelle an der Gelderner Straße, eines der wichtigsten Projekte der Hilfe seit ihrem Bestehen. Zwar stehe die Genehmigung noch unter Vorbehalt, da die Stadt Tönisvorst die jetzige „Sonderfläche Sport und Spiel“ (Beyer) auf dem Papier für die künftige Nutzung umwandeln müsse. „Als Optimist“ glaubt Beyer nach eigener Aussage aber, dass das kein großes Problem ist. Entsprechende Signale habe er bereits erhalten.

Bekanntlich überlässt der Spielverein St. Tönis der Tönisvorster Hilfe, die die Lebensmittelausgabe an Bedürftige organisiert, einen alten Container und eine Stellplatzfläche auf dem selbst von der Stadt gepachteten Gelände. Damit soll der Umzug vom jetzigen Hauptstandort Marienheim ermöglicht werden. Doch bevor es soweit ist, muss noch einiges angepasst werden. So braucht der alte Container des SV einen neuen Boden. Der bisherige sei für den Umgang mit Lebensmitteln „zu grobporig“, schildert Jürgen Beyer.

Die Lieferfristen
haben es in sich

Die neuen, zusätzlichen Container sind bereits bestellt. Doch die Lieferfristen haben es laut Jürgen Beyer in sich. Vier bis sechs Wochen dürfte es noch dauern, bis die Container an Ort und Stelle sind. Am Ende soll genug Platz für Ausgabe und Lebensmittel-Lager sein. Überdachte 186 Quadratmeter sind vorgesehen. Alles an einem Ort, nicht mehr auf zwei oder drei Standorte verteilt. So wird heute noch „die Garage vom Pastor am Kirchplatz“ als Lager genutzt. Da lässt sich nicht viel bevorraten. „Wir leben von der Hand in den Mund“, sagt der Vereinsvorsitzende. Weitere Vorteile des Standorts Gelderner Straße: ausreichend Parkplätze und eine Bürgerbus-Haltestelle in der Nähe.

Auf einen Eröffnungstermin will sich Jürgen Beyer nicht festlegen. Aber doch wohl noch in diesem Jahr? „Das hoffe ich“, sagt er zurückhaltend. Schließlich müsste der Innenausbau erfolgen, Möbel müssten angeschafft werden. „Und das alles aus Spenden. Wir werden wohl heftig betteln müssen.“ Auf Zwischenlösungen hat die Tönisvorster Hilfe keine Lust mehr. „Wir wollen nicht als Provisorium starten.“

Die Tönisvorster Hilfe versorgt rund 180 Menschen pro Ausgabetag. Am Ende des Monats kann die Zahl auch mal bei bis zu 280 Menschen liegen. Der Verein ist auf Spenden angewiesen. So findet am heutigen Samstag wieder eine Lebensmittelsammelaktion im Real-Markt in St. Tönis statt. Der Lions Club Novaesia Neuss unterstützt die Willicher Tafel und die Tönisvorster Hilfe bei der Sammlung. Die ehrenamtlichen Helfer der drei Vereine werden die gespendeten Lebensmittel von 11 bis 15 Uhr hinter den Kassen in Empfang nehmen. Das Motto dieser Aktion lautet „Ein Teil mehr“. Die persönliche Einkaufsliste soll also etwas verlängert werden. Gefragt sind unter anderem Zucker, Mehl und Salz, H-Milch sowie Konserven.