Bruchstraße in Vorst Anwohner sind seit 50 Jahren eine Gemeinschaft

Vorst · Die Anwohner entlang der Bruchstraße in Vorst kennen und helfen sich – seit 50 Jahren. Den runden Geburtstag feiern sie mit einem Fest. Vor wenigen Monaten erst wurde ein neuer Vorstand gewählt.

 Wollen, dass es mit der Straßengemeinschaft Bruchstraße weitergeht (von links): Jutta Woithe-Schaefer, Franz-Josef Pallerberg, Kerstin Genzel und Frank Breiser.

Wollen, dass es mit der Straßengemeinschaft Bruchstraße weitergeht (von links): Jutta Woithe-Schaefer, Franz-Josef Pallerberg, Kerstin Genzel und Frank Breiser.

Foto: Emily Senf

Bis vor zehn Jahren hat Kerstin Genzel mit ihrer Familie in Mietwohnungen gewohnt. Wer nebenan, über oder unter ihr lebte, wusste sie nicht. „Ich kannte nicht mal die Namen“, erinnert sich die 39-Jährige. Seitdem sie in ein Haus an der Bruchstraße gezogen sind, hat sich das geändert. Hier in Vorst sei der Kontakt persönlicher, die Menschen seien freundlich. Genzel und ihr Mann fühlen sich so wohl, dass sie diese Gemeinschaft erhalten wollen. Seit März sind sie Vorsitzende und stellvertretender Vorsitzender der Straßengemeinschaft Bruchstraße. Der Zusammenschluss von Anwohnern feiert jetzt 50. Geburtstag.