1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Tönisvorst: Rosentalhalle nach Vandalismus-Schaden gesperrt

Einbrüche : Tönisvorst: Rosentalhalle nach Vandalismus-Schaden gesperrt

Innerhalb von zwei Wochen wurde die Sporthalle dreimal heimgesucht. Besonders die jungen Fußballer leiden nun unter der Schließung.

Gleich dreimal ist die Rosentalhalle innerhalb von zwei Wochen von ungebetenen Gästen besucht worden. Die Eindringlinge müssen ordentlich gewütet haben. Der Vandalismusschaden ist so groß, dass die Halle auf dem Gelände der Jahn-Sportanlage an der Gelderner Straße 69 vorerst nicht in Anspruch genommen werden kann. Das teilte die Stadt Tönisvorst auf Nachfrage der WZ mit. „Wann die Halle wieder genutzt werden kann, können wir zurzeit noch nicht sagen“, so Stadtsprecherin Catharina Perchthaler. Den ersten Schaden verzeichnete die Stadt in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember, den zweiten in der Nacht vom 1. auf den 2. Januar, den dritten dann in der Nacht vom 5. auf 6. Januar. Die Polizei war bereits vor Ort. Die Stadt erstattet Anzeige und schätzt die Kosten für die Reparaturen auf 25 000 bis 30 000 Euro. Schäden seien unter anderem in der Schiedsrichter-Umkleide, an Toiletten und Türen zu verzeichnen.

Turniere am Wochenende
müssen ausfallen

Kopfschütteln ruft das bei den Sportvereinen hervor, die nun mit den Folgen des Schadens klarkommen müssen. Drei Sportvereine und eine Schule würden die Halle nutzen, so die Stadt Tönisvorst.

Auf ihrer Homepage gibt die Fußball-Abteilung der DJK Teutonia bereits bekannt, dass der vereinsinterne Teutonen-Cup am Samstag abgesagt werden müsse. „Ob wir das Turnier nachholen können, ist Stand heute leider ungewiss.“

„Sehr unschön“ ist die Situation nun für die jungen Fußballer der Jugendspielgemeinschaft St. Tönis, die durch die Hallensperrung massiv beeinträchtigt sind. Einige Hallenturniere (auch auf Kreisbene), die am kommenden Wochenende stattfinden sollten, mussten abgesagt werden, so Markus Hagedorn auf Nachfrage der WZ. Zwar habe man noch versucht, Ersatz zu finden, aber das sei nicht möglich gewesen, weil die anderen Hallen der Stadt bereits durch Sportveranstaltungen belegt sind. Auch Trainingseinheiten müssten nun ausfallen. „Das betrifft besonders die jüngeren Spieler, die im Winter in der Halle trainieren“, so Markus Hagedorn. Da in den Wintermonaten nicht alle Plätze zur Verfügung stehen und der Kunstrasenplatz schon von anderen Mannschaften belegt ist, kann man mit dem Training zurzeit nicht ausweichen. Daher hoffen die Fußballer nun, dass eine kurzfristige Lösung mit der Stadt gefunden werden kann, auch wenn vielleicht die Sanitärräume nicht wieder alle zur Verfügung stehen.

Auch Gruppen der
Turnerschaft nutzen die Halle

Besonders mit Blick auf die Verfügbarkeit von Handwerkern wagt die Stadt zurzeit keine Prognose, wann die Reparaturen durchgeführt werden können.

Auch für die Fußballabteilung der Teutonia, die dort bei Veranstaltungen die Sanitäranlagen der Halle nutzt, wird nun einmal sehen, wie es am Wochenende so läuft. Dann hat die 1. Mannschaft ihr Testspiel für die Landesliga. Außerdem findet am Samstag im Vereinsheim der Teutonia die Einschulungsmesse „Alles Coole für die Schule“ statt, zu der wieder einige Besucher erwartet werden.

Auch die Turnerschaft St. Tönis muss sich für einige Mannschaften etwas einfallen lassen. Eine der Herrenmannschaften und Gruppen der Turn-Abteilung wie eine LeParcour-Gruppe trainieren normalerweise in der Rosentalhalle.