Tönisvorst: Personalkarussell ist in Schwung

Tönisvorst: Personalkarussell ist in Schwung

Kämmerin Waßens Wiederwahl gilt als sicher. Wer folgt auf Marcus Beyer? Wer wird Personalchef?

St. Tönis. Auf den obersten Etagen der Stadtverwaltung Tönisvorst stehen in den nächsten Wochen und Monaten einige wichtige Entscheidungen an. Wer wird neuer Personalchef? Wer leitet zukünftig den technischen Fachbereich, ist für die städtischen Immobilien zuständig? Noch gibt es dazu einige Fragezeichen.

Hingegen scheint die Wiederwahl der Beigeordneten Nicole Waßen — ihre Wahlzeit läuft am 31. Mai 2018 ab — schon fast in trockenen Tüchern zu sein. Denn Bürgermeister Thomas Goßen hat dem Rat zur Sitzung am 1. Februar vorgeschlagen, die Stelle der Beigeordneten nicht auszuschreiben; stattdessen Nicole Waßen für eine weitere Amtszeit von acht Jahren wieder zu wählen.

Es dürfte bei der nächsten Ratssitzung zu einer geheimen Wahl kommen. Da die Kämmerin bei nahezu allen Fraktionen einen guten Ruf hat, gilt ihre Wiederwahl als ziemlich sicher. Sie ist auch mit einer Wiederwahl einverstanden.

Bürgermeister Goßen über die Arbeit von Kämmerin Nicole Waßen

Auch im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung steht am 1. Februar eine Personalie an. Es geht um die Besetzung der Stelle von Wolfgang Schouten, der bislang Personal- und Ordnungsamtsleiter war und am 30. April in den Ruhestand geht. Allerdings war nur die Neubesetzung der Fachbereichsleitung für das Personal ausgeschrieben worden. Den Nachfolger wählt der Rat, im Einvernehmen mit dem Bürgermeister.

Auf die A 15-Stelle hatten sich dem Vernehmen nach über 30 Personen beworben. Drei davon, zwei Männer und eine Frau, kamen in die engere Auswahl und stellten sich gerade im nichtöffentlichen Teil der Hauptausschusssitzung vor.

Keiner der drei Bewerber kommt aus der Tönisvorster Verwaltung, sondern aus der näheren Nachbarschaft, so viel scheint sicher zu sein. Der Hauptausschuss sprach keine Empfehlung für den Rat aus, ließ dies also noch offen.

Und dann geht es zu einem späteren Zeitpunkt um die Neubesetzung des technischen Fachbereichs, den bisher Marcus Beyer leitete. Er war kürzlich in Kempen zum neuen Technischen Beigeordneten gewählt worden, wird die Stelle am 1. April 2018 antreten.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 28. Februar. Wie viele Bewerbungen hat es darauf bisher gegeben? Nach Rücksprache mit Bürgermeister Thomas Goßen teilte Pressesprecherin Catharina Perchthaler der WZ gestern mit: „Zwischendurch geben wir dazu keine Wasserstände bekannt.“

Die Ratssitzung im März ist am 8., wahrscheinlich wird sich nichtöffentlich eine Auswahl der Kandidaten vorstellen. Oder wird zur Vorauswahl erst einmal die Sitzung des Hauptausschusses, ursprünglich für den 28. Februar terminiert, um wenige Tage nach hinten geschoben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung