Betreuung an Tönisvorster Schulen OGS-Beiträge steigen um rund 15 Prozent

Tönisvorst · Die meisten Eltern, die ihre Kinder in den Offenen Ganztag der Grundschulen in Tönisvorst schicken, müssen künftig mehr bezahlen. Geändert haben sich auch die Beiträge für die „Schule von Acht bis Eins“ und die „ÜMi“ an den weiterführenden Schulen.

Da die Kosten für die Betreuung der Kinder, wurden die OGS-Beiträge in Tönisvorst erhöht .

Da die Kosten für die Betreuung der Kinder, wurden die OGS-Beiträge in Tönisvorst erhöht .

Foto: dpa/Marcel Kusch

Die Betreuung im Offenen Ganztag in den Tönisvorster Grundschulen (OGS) wird für die Eltern ab dem 1. August rund 15 Prozent teurer als bisher. Angehoben wurde allerdings auch die Einkommensgrenze, ab der Eltern Beiträge bezahlen müssen, die weiteren Grenzen wurden entsprechend nach oben angepasst. Auch für Eltern, die ihre Kinder in die „Schule von Acht bis Eins“ an den vier Tönisvorster Grundschulen oder die Übermittagsbetreuung „ÜMi“ an den beiden weiterführenden Schulen (Rupert-Neudeck-Gesamtschule und Michael-Ende-Gymnasium) schicken, ändern sich ab dem 1. August die Gebühren: Manche Eltern müssen künftig nichts bezahlen, manche zahlen weniger als bisher, einige zahlen allerdings deutlich mehr.