Chor aus Tönisvorst Ensemble „Klangraum“ sucht weitere Sängerinnen und Sänger

Tönisvorst · Gabriele Köhler hat das Ensemble als Chorleiterin übernommen. Der „Klangraum“ sei gut geschult, aber auf Dauer zu klein. Daher sind neue Mitstreiter gern gesehen.

 Geprobt wird in den Räumen des Akkordeon-Orchesters.

Geprobt wird in den Räumen des Akkordeon-Orchesters.

Foto: Chor Klangraum Tönisvorst

(msc) „Singen macht Spaß” lautet das Motto von Gabriele Köhler, der neuen Chorleiterin des Chores „Klangraum“ aus Tönisvorst. Die 15 Chormitglieder treffen sich jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr in den Räumen des Akkordeon-Orchesters St. Tönis an der Corneliusstraße 25b – und würden sich freuen, neue Sängerinnen und Sänger in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

Als Aufwärmung vor jeder Probe sorgt die neue Chorleiterin für die nötige körperliche Lockerung ihrer 13 Sängerinnen und zwei Sänger. Im zügigen Wechsel mit den Vorgaben der Chorleiterin werden Rhythmen, Konsonanten, Vokale, Tonfolgen, welche die Höhen und Tiefen der Stimmlagen ausloten, sowie Lautstärke-Abfolgen in immer neuen Varianten von den Chormitgliedern aufmerksam reagierend nachgeahmt, und so wird eine gute Basis für die Erarbeitung der Stücke geschaffen.

Das 2018 von dem Tönisvorster Gesangslehrer und Chorleiter Manuel Maag gegründete „Ensemble Klangraum“ führt den Namen als programmatische Vorgabe, durch sorgfältige Stimmbildung einen Wohlklang zu erzielen, der die Erarbeitung eines anspruchsvollen Repertoires der modernen Klassik ermöglicht. „Leider konnten die mit Herzblut einstudierten Stücke bedingt durch die Pandemie bisher nur einmal in größerem Rahmen vor Publikum vorgetragen werden“, sagt Gabriele Köhler.

Köhler ist seit mehr als 30 Jahren professionelle Chorleiterin und am Niederrhein als Leiterin diverser Chöre bekannt. Sie treffe „hier auf ein bereits gut geschultes, leider auf Dauer zu kleines Ensemble“. Gabriele Köhler kommt von der Kirchenmusik und der Klassik her, hat ihr Repertoire jedoch mittlerweile weit gefächert und passt es auch an die Gegebenheiten des jeweiligen Chores an. Singen solle Spaß machen und dabei ebenso den Chor fordern und im Können weiterbringen.

Gabriele Köhler geht jetzt mit Elan an die Vorbereitung eines Mittsommernachts-Konzertes im kommenden Jahr heran. Es werde eine unterhaltsame Palette von Vokalstücken aus den Bereichen Filmmusik, Musical, Pop-Ballade, Rhythm and Blues, Schlager der 60-er sowie interessant arrangiertem Volksliedgut dargeboten.

„Wir freuen uns über weitere Mitglieder – besonders Tenöre und Bässe sind herzlich willkommen –, damit sich der ,Klangraum’ noch voller entfalten kann“, sagt Gabriele Köhler. Wer Lust hat, kann einfach zum Schnuppern die Proben nach Absprache besuchen. Dazu wende man sich an Gabriele Ludescher, per E-Mail an [email protected] oder unter der Telefonnummer 0160 7785575.

(msc)
Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort