St. Tönis. : Boa-Besitzer kommt Suche teuer zu stehen

Die Stadt Tönisvorst wird dem Besitzer der vermeintlich verschwundenen Schlange eine Rechnung schicken.

Die Boa ist wieder da: Am Donnerstag hat der Besitzer mitgeteilt, die Würgeschlange sei wieder „zu Hause“. Er habe das Tier am Mittwochabend auf dem Balkon seiner Wohnung aufgefunden.

Am Dienstag hatten Feuerwehrmänner und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes der Stadt die Gärten und Keller im Umkreis von hundert Metern abgesucht – ohne Erfolg. Die Stadt kündigte an, dass dem Schlangenbesitzer die Suche in Rechnung gestellt werde. Man rechne mit einem vierstelligen Betrag.

(WD)
Mehr von Westdeutsche Zeitung