1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Tönisvorst: Apfelblütenlauf wird in die Apfelerntezeit verschoben

Veranstaltung am 19. April fällt aus : Laufen unter Äpfeln statt Blüten

Statt im April soll der Startschuss für den Apfelblütenlauf Ende September oder Anfang Oktober fallen. Das Programm bleibt.

Mehr als 1000 Läufer haben sich bereits für den Apfelblütenlauf am Sonntag, 19. April, in Vorst angemeldet. Jetzt teilt das Organisationsteam mit, dass die Sportveranstaltung in den Spätsommer verschoben wird. „Laufen soll gesund sein – und nicht im Zweifel der Gesundheit schaden“, heißt es aktuell auf der Internetseite, die jedes Jahr mit Beginn der Anmeldung geschaltet wird.

„Wir haben aufgrund der derzeitigen allgemeinen Situation rund um Corona und Co. gemeinsam mit der Stadt Tönisvorst entschieden, den Apfelblütenlauf um ein halbes Jahr nach hinten zu verlegen“, bestätigt Christian Vith vom Organisationsteam auf Nachfrage. Der neue Termin werde voraussichtlich Ende September oder Anfang Oktober sein.

„Die Anmeldungen bleiben bestehen, keiner muss sich neu anmelden“, sagt Vith. Alle Teilnehmer würden rechtzeitig über das neue Datum informiert. Auch der „Kick-Off-Run“, der für den heutigen Donnerstag, 19. März, mit den WDR-Moderatoren Doc Esser und Dieter Könnes sowie dem Lauftrainer Christian Jacobs als ein gemeinsamer Trainingslauf durch die Huverheide geplant war, ist aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt worden.

Der Apfelblütenlauf erfreut sich seit Jahren steigender Beliebtheit. Aufgrund der großen Nachfrage wurde vor drei Jahren erstmals ein Halbmarathon mit ins Programm genommen, und die Startplätze wurden auf 1750 erhöht. Organisiert wird die Veranstaltung, die die erste Tönisvorster Apfelkönigin Annica Schüller ins Leben gerufen hat, von einem Team aus Mitgliedern des TV Vorst, der Stadt und den Agenturen Sporthelden und Reiber Marketing. Durch den Tag führen Annica Schüller und Dieter Könnes.

Zu den gut 1700 Sportlern gesellen sich nochmal ebenso viele Zuschauer, sodass der Apfelblütenlauf längst zu einem richtigen Volksfest geworden ist. Neben dem Halbmarathon gibt es Kinderläufe über 500 Meter, einen Fünf-Kilometer-Lauf für Jedermann und einen Zehn-Kilometer-Lauf. Start und Ziel für alle Läufer ist an der St.-Töniser-Straße in Höhe von action medeor. Das Medikamentenhilfswerk profitiert von der Veranstaltung, denn jeder Teilnehmer zahlt bei der Anmeldung automatisch fünf Euro an das Hilfswerk. Mehr als 10 000 Euro kommen so jedes Jahr an Spenden zusammen.

Auch die beiden weiterführenden Tönisvorster Schulen und einige Grundschulen unterstützen mit ihrer Teilnahme jedes Jahr die sportliche Spendenaktion. Und auch für Nicht-Läufer hat der Apfelblütenlauf einiges zu bieten: Verschiedene Vereine stellen ein unterhaltsames Programm für die Besucher auf die Beine, und Musikgruppen sorgen für musikalische Unterhaltung. Aber all das, da ist sich das Orga-Team sicher, wird auch im kommenden Spätsommer gut funktionieren.

Seinen Namen wird der Apfelblütenlauf übrigens beibehalten, auch wenn aus den Blüten Ende September längst Früchte geworden sind. „Ein Markenname bleibt ein Markenname“, sagt Vith.