1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Tanzsportkreis 86 Tönisvorst: Tetrix-Mädels sind Westdeutsche Meister

Tanzsportkreis 86 Tönisvorst : „Tetrix“-Mädchen tanzen sich zum Westdeutschen Meistertitel

(Red) Trotz zweijähriger Wettkampfpause sind die Mädchen der Gruppe „Tetrix“ vom Tanzsportkreis 86 Tönisvorst in Bestform. Bei der ersten Westdeutschen Meisterschaft nach der Coronapause holten die Hip-Hopperinnen auf Anhieb den Titel „Westdeutsche Meister“.

Vor der Meisterschaft, die in der Westenergie-Sporthalle Mülheim ausgetragen wurde, herrschte große Aufregung bei den 24 Mädchen von „Tetrix“. Nach vielen Monaten, in denen das Training nur virtuell möglich war, hatten die Zehn- bis 16-jährigen nur fünf Monate Zeit, um als Gruppe gemeinsam zu trainieren. „Erstmals sind wir bei den Juniors 2, der Altersklasse der 16- bis 18-jährigen, angetreten“, erzählt Trainerin Kathie Schweins, „wegen der neuen, hohen Altersklasse und der langen Pause war die Aufregung enorm groß.“

Freudentränen beim
Betreten der Halle

Wie sehr die Gruppe die Meisterschaften vermisst hat, zeigte sich beim Betreten der Halle: „Erste Freudentränen kullerten schon, als uns die laute Musik, das Grölen der Fans und das Stampfen der Tänzer und Tänzerinnen entgegenschlugen“, erzählt die Trainerin. Aber nach einer sehr guten Vorrunde sei die Anspannung abgefallen und die Lust „noch einmal die Bühne zu rocken“, enorm gestiegen. Die Mädchen fanden schnell zu ihrer Form und gaben in der Endrunde noch einmal alles. „Energie und Ausdruck haben mich umgehauen“, sagt Kathi Schweins, und: „Das Schönste war, endlich wieder dieses Leuchten in den Augen zu sehen.“ Am Ende wurde es noch einmal spannend: Wegen Punktegleichstand mit der Gruppe TR Basics musste „Tetrix“ ins Stechen. Obwohl alle dachten, dafür reiche die Kraft nicht mehr, tanzten beide Teams unter tobendem Beifall eine dritte nicht geplante Runde. „Tetrix“ entschied das Stechen für sich und holte damit den achten Westdeutschen Meistertitel nach Tönisvorst.

Jetzt heißt es nicht etwa Ausruhen, denn nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Ende Mai stehen die German Masters in Neustadt an und Anfang Juni finden die Westdeutschen Meisterschaften der Streetdancefactory in Gütersloh statt.

Ihren Titel widmen die Mädchen Raphael Bytomski, einem ihrer größten Fans und Tetrix-Familienmitglied, der im vorigen Jahr verstorben ist. „Er ist in unseren Herzen immer dabei“, sagt Trainerin Kathi Schweins.

 Die Tetrix-Mädels, das sind Luisa Braune, Chayenne Bytomski, Lina Fal, Sina Freitag, Mara Fuhr, Anna Grinke, Hannah Groß, Leonie Heutz, Maike Hutter, Emina Janczak, Paulina Janßen, Noemi Kincses, Nina Lohberg, Lena Metzkowitz, Fabienne Muschke, Elena Plückhahn, Talia Raulff, Sydney Smolka, Christin van de Sand, Maya van Huck, Julia Vitt, Julia Voigt, Lia Wahlicht und Amina Wolters.