SV St. Tönis erhält Sportplatz zur Pacht

SV St. Tönis erhält Sportplatz zur Pacht

Für die Öffentlichkeit ändert sich nichts: Der Zugang zur Jahnsportanlage soll offen bleiben.

St. Tönis. Die Stadt Tönisvorst hat den großen Tennenplatz an der Gelderner Straße und die mittlere Turnhalle an den Spielverein St. Tönis verpachtet. Der Vertrag ist zum 1. Juli in Kraft getreten. Am Donnerstag wurde das Pachtgelände übergeben. Dazu waren Bürgermeister Thomas Goßen und Jörg Friedenberg, kommissarischer Fachbereichsleiter, erschienen. Der Verein war durch Helmut Thommessen (Vorsitzender) und den Ersten Finanzwart Heinz-Gerd Stroecks vertreten.

Der SV übernimmt mit rund 14 000 Quadratmetern etwa die Hälfte der Jahnsportanlage. Das gesamte Gelände beträgt rund 30 000 Quadratmeter. Alle Wegeverbindungen sind offen geblieben, so dass Fußgänger sich dort weiterhin frei bewegen und durchgehen können.

Die Langfristigkeit der Pachtverträge ermöglicht es dem SV, selbst zu investieren. Für die Stadt bedeutet die Übernahme eine Einsparung: Sie braucht nun keinen Platzwart zu stellen, auch der Bauhof ist nicht mehr zuständig. Die Übergabe folgt einer Anregung aus dem Bericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW. Mit der Übergabe sind alle städtischen Außensportanlagen in Händen der Vereine.

Zwecks Übergabe wurde die Turnhalle vorbereitet: Der Boden wurde viermal komplett abgeschliffen und neu versiegelt (Ende 2017) und Anfang des Jahres grundgereinigt. In der kleinen Turnhalle wurden die Toiletten ausgewechselt. In der Lehrer-Umkleide wurden Waschbecken, Wasserleitungen und Abfluss erneuert; an der Heizungsanlage wurden beide Heizthermen gewartet und Lüftermatten und Keilriemen ausgewechselt. In den Duschen wurden die Abflüsse und teilweise die Fliesen erneuert und die Umkleideräume wurden neu gestrichen.

In der Turnhalle trainieren unter anderem die Damengymnastik, der Jugendbereich, Volleyball und Karate. Auch befreundete Vereine aus dem Karneval trainieren dort. Red