Aktion in Anrath Werbering verschenkt Weihnachtsbäume an Bedürftige

Anrath · Die Tannenbäume, die die Fußgängerzone schmücken, werden an bedürftige Familien verschenkt.

 Der Weihnachtsbaum vor dem Geschäft von Margarete Klein-Wunder ist einer von 35 Stück, die verschenkt werden.

Der Weihnachtsbaum vor dem Geschäft von Margarete Klein-Wunder ist einer von 35 Stück, die verschenkt werden.

Foto: Klein-Wunder

(tre) Noch stehen sie mit ihren roten Schleifen geschmückt an 35 Plätzen im Ortsteil Anrath: Die Weihnachtsbäume, die in der Anrather Fußgängerzone weihnachtliches Flair verbreiten und vom Werbering des Ortsteils dort aufgestellt worden sind. Das ändert sich allerdings am Abend des Freitag, 22. Dezember, ab 18 Uhr. Dann können die Tannenbäume, die bis dato als Weihnachtsdekoration die Jakob-Krebs-Straße und Umgebung zierten, ein zweites Leben als Weihnachtsbaum in einem Wohnzimmer der Stadt starten.

Der Werbering Anrath, der die Bäume für ein vorweihnachtliches Ambiente in der Innenstadt angeschafft hat, verschenkt die Tannen an Familien, die sich in diesem Jahr keinen eigenen Tannenbaum leisten können. Die Idee dazu hatte Margarete Klein-Wunder von Wunderfashion an der Jakob-Krebs-Straße 10. „Es gibt leider so viele Familien, die kein Geld haben, um sich einen Tannenbaum für Weihnachten kaufen zu können. Zumal die Weihnachtsbäume inzwischen wirklich teuer geworden sind. Im vorigen Jahr habe ich den Tannenbaum, der vor meinem Ladenlokal stand, bereits verschenkt. In diesem Jahr wollte ich das Ganze größer aufziehen“, sagt Klein-Wunder. Dass die Aktion im Sinne einer nachhaltigen Ressourcennutzung auch durchaus gesellschaftlich sinnvoll ist und Vorbildcharakter hat, dürfte auch nicht eben dagegen sprechen.

Sie sprach den Werbering Anrath an und brachte die Idee ins Rollen, die 35 Tannenbäume zu verschenken. Das soll nun am Abend des 22. Dezembers geschehen. „Gerade bei Familien mit kleinen Kindern gehört ein Tannenbaum einfach zum Fest dazu“, sagt die Anratherin. Familien, die sich keinen eigenen Weihnachtsbaum leisten können und gerne einen Tannenbaum haben möchten, können sich telefonisch unter 0176 22864625 bei Klein-Wunder melden. Sie koordiniert die Aktion. Es lohnt sich, schnell zu sein. Schließlich sind es 35 Bäume und nicht mehr. Wenn diese weg sind, sind sie weg. Die ersten Anmeldungen für Bäume sind bereits eingegangen. Am Abend des 22. Dezember treffen sich die Tannenbaumabholer um 18 Uhr vor dem Ladenlokal der Organisatorin der Aktion, dem Geschäft Wunderfashion.

„Gemeinsam gehen wir dann durch die Fußgängerzone und jeder kann sich seinen Baum aussuchen“, sagt Klein-Wunder. Den Abtransport ihres Baumes muss jede Familie für sich organisieren. Die roten Schleifen in den Tannenbäumen bleiben dabei als Dekoration am jeweiligen Baum erhalten und gehören mit zum Geschenk. Bäume, die wider Erwarten keine neue Familie finden sollten, würden im Anschluss abgeholt. Sie fänden dann Verwendung als Tierfutter.

(tre)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort