Stadt: „Es drängt noch nicht für die Gesamtschule “

Stadt: „Es drängt noch nicht für die Gesamtschule “

Über schwache Anmeldezahlen in Schiefbahn mit Bezirksregierung gesprochen. Am LMG werden Schüler abgewiesen.

Willich. Nur 67 Anmeldungen an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule — diese böse Nachricht hatte Anfang der Woche Bernd Hitschler, Leiter des für Schulen zuständigen Geschäftsbereichs bei der Stadt Willich, alarmiert. Denn die Schule ist fünfzügig ausgelegt, 67 Schüler sind dafür „viel zu wenig“, so Hitschler. Mittlerweile hat er schon mit der Düsseldorfer Bezirksregierung gesprochen. Und kann feststellen: „Wir sind mit der Schule noch nicht in unmittelbaren Schwierigleiten, müssen die Entwicklung aber im Auge behalten.“

Bei den Anmeldezahlen in diesem und im nächsten Jahr an den weiterführenden Schulen habe man ohnehin mit einer „Delle“ gerechnet, sagt Hitschler. Danach ziehe es wieder an.

Der Geschäftsbereichsleiter geht davon aus, dass es auch an der Gesamtschule noch Nachmeldungen geben wird. Mitte bis Ende März, so Hitschler, werde er die endgültigen Zahlen vorliegen haben, dann werde es ein weiteres Gespräch mit der Bezirksregierung geben.

Mit berücksichtigen muss er einen Überhang am Lise-Meitner-Gymnasium: Dort wurden 125 Schüler angemeldet — „13 werden wir ablehnen müssen“, so Bernd Hitschler. Das würde 28 Schüler pro Klasse in der vierzügigen Schule ergeben. In der Stadt Willich sei das Zwei-Säulen-Modell von Gymnasien und Gesamtschulen gewollt, dementsprechend müssten auch die Anmeldungen verteilt werden.

Insgesamt gesehen versucht Hitschler, den Ball flach zu halten: „In Sachen Gesamtschule drängt derzeit nichts. Wir müssen jetzt genau hinschauen und anschließend die passenden Maßnahmen ergreifen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung