Frohes Fest : Endspurt beim Geschenkekauf

Wer noch ein Präsent für die Lieben sucht, kann in St. Tönis originelle Ideen finden. Ein Spaziergang zu Flipper, Teigrollen und Putzlappen.

Noch fünfmal schlafen, dann ist Heiligabend. Am sonnigen Mittwochmorgen ist daher ein Gang durch die Fußgängerzone von St. Tönis begleitet von den Panflötenklängen von „Stille Nacht“ genau das richtige. Wo findet man noch ein schönes Weihnachtsgeschenk?

Los geht es bei Spielwaren Lessenich an der Hochstraße. Bei der Frage nach Trends steuert Andreas Lessenich gleich auf die Gesellschaftsspiele zu. „Lama – nimm’s lässig“ ist ein kleines Kartenspiel für Spielefans ab acht Jahren. „Bei unseren Spieleabenden war das der Hit“, sagt Lessenich. Daher wird es im Moment gerne gekauft.

Mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage und Silvester greifen Kunden gerne zu sogenannten „Escape Room“-Spielen. Dabei geht es darum, Rätsel zu lösen und sich so aus einem imaginären Raum zu befreien. Das Wohnzimmer verwandelt sich also in die „Grabkammer des Pharao“ oder die „Katakomben des Grauens“. Als Geschenk für die lieben Kollegen bietet sich die Variante „Flucht aus dem Büro“ an. Auch eigene Krimi-Dinner inklusive Rezeptvorschläge kann man sich in einer Box zulegen und zu Hause veranstalten.

Wer es gerne weniger jugendfrei mag, für den ist „Kampf dem Spießertum“ eine gute Wahl, „ein bitterböses Partyspiel“, bei dem es aus Satzteilen die witzigsten Sätze zu bilden gilt. „Das Spiel ist auch hervorragend mit hochprozentigem Alkohol kombinierbar“, heißt es in der Beschreibung.

Kinder fliegen zurzeit auf den Flipper der Firma Brio. „Der sieht erst einmal unspektakulär aus, funktioniert ohne Strom, aber macht sehr viel Spaß“, sagt Andreas Lessensich und versenkt mit wenigen gekonnten Treffern die Kugel im Zehn-Punkte-Loch.

Selbst Putzlappen können
ein schönes Mitbringsel sein

Gegenüber im Geschäft „wunderschön“ von Vera Roessli läuft das Weihnachtsgeschäft auch sehr gut. Bei ihr sind es vor allem die Kleinigkeiten, die gerne genommen werden. Da bietet die Genussmittel-Abteilung zum Beispiel das Ruhrpottsalz, das 220 Millionen Jahre alt und mit Kohle versetzt ist. Bio-Gewürze, besondere Öle und vegane Tomatensauce kommen bei den Kunden auch gut an. Ob handgefertiger Schmuck aus Nepal oder einzigartige Kokosschalen aus Vietnam – bei „wunderschön“ gibt es originelle Geschenkideen. Und auf einen Renner der Saison wäre wohl niemand gekommen: Putzlappen. Mit süßen Motiven und lustigen Aufdrucken wie „Zu putzig zum Putzen“ ist selbst ein solcher Alltagsgegenstand ein nettes Mitbringsel. An Heiligabend ist für Kurzentschlossene noch bis 12.30 Uhr geöffnet.

„Ganz feine Ketten und Armbänder sind im Moment gefragt“, sagt Aline Carnarius in der Schatzinsel St. Tönis. Etwas Besonderes sind die Ketten und Armbänder der New Yorker Designerin Michal Golan, die vergoldet und mit bunten Steinen ein Hingucker sind. Klassischer Schmuck wie schlichte Silberarmreifen gehört immer zum Sortiment in der Schatzinsel. Aus ihrer Erfahrung weiß Aline Carnarius, dass besonders an Heiligeband noch einige Kurzentschlossene einkaufen kommen. Daher ist an diesem Tag noch bis 13.30 Uhr geöffnet.

Nachhaltigkeit beim
Einkauf ein Thema

In der Tönisvorster Buchhandlung von Judith Rüther-Zeiß ist an diesem Mittwochvormittag viel los. Gefragt sind zum Beispiel Bücher über Persönlichkeiten. In „The Great Nowitzki“ beschreibt Autor Thomas Pletzinger das Leben des Deutschen, der in den USA eine große Basketballer-Karriere machte. Auch „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt“ sind neu erschienen und gefragt. „Bei den Kinderbüchern gibt es einen neuen Band von Petronella Apfelmus, der bei Zweit- und Drittklässlern sehr beliebt ist“, sagt Judith Rüther-Zeiß. Jungen wie Mädchen sind gleichfalls begeistert von der Reihe „Schule der magischen Tiere“. Für die Kleinen ist eine neue Ausgabe der Geschichte „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ beliebt. Aus dem Vorweihnachtsgeschäft von Judith Rüther-Zeiß nicht mehr wegzudenken, sind die Toniebox. Mit Hilfe von kleinen Figuren können Kinder damit Musik oder Hörbücher abspielen. Bis 14 Uhr kann man an Heiligabend noch in der Buchhandlung reinschauen.

In vielen Geschäften hört man, dass das Thema Nachhaltigkeit nicht nur als Floskel durch die Medien geistert, sondern auch beim Einkaufsverhalten spürbar wird. So sind bei Lessenich auch Bücher wie „75 Ideen, mit denen du die Welt veränderst“ oder Glückwunschkarten, die umweltreundlich ohne Folie verkauft werden, beliebt. Auch die Boomerang-Bags, die nachhaltigen Einkaufstaschen, sind gefragt.

Auch bei Elektro Schloßmacher spürt man die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten, hat Vanessa Schrade festgestellt. „Weg vom Plastik“ lautet bei vielen Kunden die Devise. Boxen und Schneidebretter aus Holz aus nachhaltigem Anbau sind zum Beispiel gefragt. Als Geschenkidee sind Teigrollen beliebt, die nicht nur den Keksteig plätten, sondern Muster, wie Sterne oder Einhörner, darin hinterlassen. Für die Festtage sind Raclettes und Fondue natürlich zurzeit auch gefragt.