1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

St. Tönis: Die Kita Villa Gänseblümchen möchte einen Baum retten

Kita unterstützt Baumverpflanzung : Sponsoren-Rallye soll Bäume retten

(tre) Sponsorenläufe gab es bei der Villa Gänseblümchen vor der Corona-Pandemie schon mehrfach. Eltern und Großeltern setzten auf die Runden, die die jungen Läufer zurücklegten. Mit dem Geld wurden Projekte umgesetzt.

Nun möchte die städtische Kindertagesstätte, die auch ein Familienzentrum ist, andere unterstützen: die Baumverpflanzung von Sven Pricken.

Der Tönisvorster möchte sechs Säuleneichen und vier Kiefern, die für ein Neubaugebiet in St. Tönis weichen müssen, verpflanzen statt sie zu fällen. Um die Maßnahme zu realisieren, sucht er mittels Crowdfunding Unterstützer. Fast 1700 Euro waren bis Freitag zusammengekommen. In der Villa Gänseblümchen steht dafür ein Sparschwein im Flur. Nun hatten die Mitarbeiter aber noch eine andere Idee.

„Wir haben eine Spenden-Rallye erarbeitet, die die Familien corona-konform machen können“, berichtet Motopädin Gaby Plischke, die die Aufgaben federführend entwickelt hat. Auf der großen Streuobstwiese am Wasserturm finden die Kita-Kinder sechs Aufgaben vor. Die reichen von Laufen über Hüpfen bis hin zu Kniebeugen und Hampelmännern. Für jede der sportlichen Aufgaben können Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde einen vorher ausgemachten Betrag spenden.

Dieser wird eins zu eins an das Baumprojekt übergeben. „Dabei unterstützen wir von Kita-Seite nicht nur das Projekt, sondern bringen auch Bewegung für alle ins Spiel. Denn selbstverständlich kann jeder, der möchte, die Rallyeaufgaben absolvieren. Wer dabei zusätzlich spenden will, kann dies entweder über unser Sparschwein oder direkt beim Baumprojektspendenkonto“, sagt Plischke

Mit Kollegin Sarah Weckes sowie der Unterstützung der Vorschulkinder der Roten Gruppe, hat Plischke die Rallyeblätter jetzt in Absprache mit der Stadt Tönisvorst an den Bäumen der Streuobstwiese aufgehängt. Bis zum 15. März läuft die Crowdfunding-Aktion von Pricken.

In der Kita hoffen alle, dass genügend Geld zusammenkommt, damit die Kita einen Baum retten kann. Die Kosten dafür liegen bei rund 900 Euro. „Nachhaltigkeit ist uns wichtig, und das möchten wir mit unserer aktuellen Aktion verdeutlichen“, sagt Plischke.