Die St.-Sebastianus-Bruderschaft lädt ein Was der Neersener Weihnachtsmarkt bietet

Neersen · Auf den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt am Schloss warten nicht nur viele Neersener das ganze Jahr. Die Veranstaltung ist so beliebt, dass es sogar einen Shuttle-Service gibt. Was sonst noch wichtig ist.

Das Schloss Neersen und der große Weihnachtsbaum sorgen für das besondere Flair des Weihnachtsmarktes.

Das Schloss Neersen und der große Weihnachtsbaum sorgen für das besondere Flair des Weihnachtsmarktes.

Foto: Mark Mocnik

Nicht nur für die Schlossfestspiele bildet das Schloss Neersen seit bald 40 Jahren die traumhafte Kulisse, auch zahlreichen anderen Veranstaltungen verleiht das Schloss – im „Hauptberuf“ Sitz der Willicher Stadtverwaltung – ihren Flair. So auch dem traditionellen Weihnachtsmarkt der St.-Sebastianus-Bruderschaft Neersen. Der große Weihnachtsbaum und die passende Beleuchtung tragen ebenfalls dazu bei, dass der Weihnachtsmarkt so beliebt ist – und in erster Linie natürlich die Aussteller und das Rahmenprogramm. Am dritten Adventswochenende, also am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Dezember, ist es wieder so weit.

Unter den Produkten der Aussteller finden sich verschiedene kunsthandwerkliche Waren, Delikatessen wie Brot, Käse, Liköre und Honig sowie Informationsstände gemeinnütziger Vereine. Jedes Gewerk ist dabei nur einmal vertreten – jeder Stand ist also ein Unikat. „Neben Altbewährtem dürfen die Besucher auch neugierig auf Neues sein, sowohl bei den Ausstellern als auch beim Programm“, sagt André Schäfer, der Präsident der Bruderschaft.

Erstmals sind in diesem Jahr eine Grafikmalerin, die Farbspritztechnik Airbrush auf verschiedenen Untergründen präsentiert, ein Stand mit weihnachtlichen Artikeln wie Nussknacker, Rauchermännchen und Christrosen sowie Bürsten aus eigener Herstellung auf dem Markt vertreten. Zum Bewirtungsangebot der Bruderschaft gehören wieder der beliebte Reibekuchen, Grünkohl mit Mettwurst sowie Champignons, Pommes mit Currywurst – und auch die Cafeteria im Schlosskeller mit ihrer leckeren Kuchenauswahl fehlt nicht. Kinderpunsch, Glühwein mit Amaretto oder einem Schuss Rum sowie andere Getränke wärmen die Besucherinnen und Besucher von innen.

Das Kinderkarussell steht wieder auf dem Schlossinnenhof, und an beiden Tagen kommt der Nikolaus auf den Weihnachtmarkt. Außer seinen Rundgängen über den Markt wird der Nikolaus am Samstag ab 15.30 und am Sonntag ab 13 sowie um 16 Uhr hinter dem Schloss in einem großen Sessel Fotos mit den Kindern machen.

Ein besonderes Highlight ist wieder der Wunschzettel-Briefkasten für „Post an das Christkind“, der von Siegfried Kleinen, selbst Aussteller auf dem Markt, zusammen mit seinem Schwiegersohn Jürgen Scheeren gezimmert wurde und auf dem Weihnachtsmarkt aufgestellt wird. In den Briefkasten können Kinder selbst vorbereitete oder vor Ort gestaltete Weihnachtswunschzettel mit Absenderangabe werfen. „Diese Briefe gehen dann auf direktem Weg nach Engelskirchen, wo sie das Christkind höchstpersönlich entgegennimmt und in einem Weihnachtsbrief mit Sondermarke und -stempel liebevoll beantwortet“, versprechen die Organisatoren.

Ehrenamtliche Helfer organisieren den Weihnachtsmarkt

Auch ein musikalisches Programm gehört zum Neersener Weihnachtsmarkt: Am Samstag um 17 Uhr unterhält der Posaunenchor der evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Willich die Besucher, am Sonntag um 12 Uhr spielt Luisa Dippold, Violinistin an der Musikschule Euskirchen und mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“, um 15 Uhr treten die Original Flöthbachtaler Musikanten auf.

Die Organisation des Weihnachtsmarktes liegt in den Händen eines Teams mit vielen ehrenamtlichen Helfern. Als Ansprechpartner für die Anbieter sind wie im Vorjahr Anna Schmitz und Ingrid Klöters zuständig und freuen sich schon auf das vielfältige Angebot und das Wiedersehen mit ihren Ausstellern.

Da die Parkplatzsituation rund um das Schloss sehr beengt ist, wird mit Unterstützung der drei Bürgerbusvereine aus Willich, Schiefbahn und Anrath für Samstag (14 bis 20 Uhr) und Sonntag (10.30 bis 18 Uhr) ein Bus-Shuttle zwischen der Hauptstraße (Buswendeschleife am Restaurant Dionysos) und dem Parkplatz an der Trabrennbahn Mönchengladbach (unter der Autobahnbrücke, Ecke Krefelder Straße/Flughafenstraße) eingesetzt, der Besucher zum Markt und wieder zurückbringt. Die Haltestellen werden gekennzeichnet und die Ordnungskräfte entsprechend informiert.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort