1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Spielverein und Teutonia St.Tönis arbeiten weiter an Konzept

Fußball : Spielverein-Vorstand befürwortet Jugendkooperation

Die geplante Zusammenarbeit im St. Töniser Jugendfußball hat eine weitere Hürde genommen.

Die geplante Kooperation im Jugendbereich der beiden St. Töniser Fußballvereine Teutonia und Spielverein (SV) nimmt Formen an. Auf Seiten des Spielvereins hat die angedachte Zusammenarbeit eine weitere Hürde genommen. Das bestätigte Heinz-Gerd Stroecks, Finanzwart des Hauptvorstands beim Spielverein. Die Koordinatoren um SV-Jugendleiter Thomas Müller hatten dem Hauptvorstand das Projekt am Montagabend vorgestellt. Zudem waren laut Stroecks der Ältestenrat und alle anderen Abteilungsleiter des SV eingeladen.

„Nach Präsentation und anschließender Diskussion haben alle Beteiligten grünes Licht gegeben“, so Stroecks. Die Ideen der Jugendkoordinatoren von Teutonia und SV seien auf großen Anklang gestoßen. Nun sei der Auftrag erteilt worden, dass eine Vereinbarung zur Kooperation vorbereitet wird. Am 14. Februar will der Spielverein die Ideen des neuen Konzeptes Eltern und Kindern beim Jugendtag vorstellen. Einzelheiten zum weiteren Vorgehen sollen aber nun noch in Gesprächen zwischen den beiden Hauptvorständen von Teutonia und SV geklärt werden.

Heinz-Gerd Stroecks jedenfalls ist mit Blick auf die sogenannte Jugendspielgemeinschaft (JSG) guter Dinge. Beide Vereine würden davon profitieren. Sowohl mit Blick auf die Zahl an Spielern als auch an Trainern, Betreuern und sonstigen Ehrenamtlern sei eine Kooperation eine gute Lösung. Die Zusammenarbeit der beiden Vereine zur Saison 2019/20 soll sich auf die Jugend beschränken. In den Senioren-Abteilungen werden beide Clubs selbstständig agieren. Teutonia spielt mit der Ersten Mannschaft derzeit in der Landesliga. Der Spielverein muss sich mit der Kreisliga B begnügen, kämpft aber um die Rückkehr in die A-Liga, aus der man in der vergangenen Saison abgestiegen ist.

(tkl)