Solar: Genossen strahlen

Die Bürger Solar Willich produziert jetzt auf Halle 4 jede Menge Strom.

Willich. Am Ende der Generalversammlung im Stahlwerk Becker, Gründerzentrum, gab es viele „sonnig“ lächelnde Gesichter. Sowohl bei den rund 60 Teilnehmern, als auch bei Vorstand und Aufsichtsrat der Bürger Solar Willich (BSW).

Die Genossenschaft habe viel Strom produziert, berichtete Michael Dieker, Vorstand der BSW. Dem sonnenarmen Sommer stand ein sonniges Frühjahr und ein guter Herbstanfang gegenüber. Beim Thema Gewinnausschüttung für 2010 mussten die Mitglieder Verständnis aufbringen. Dieker: „Wegen der zu kompensierenden Anlaufverluste, wird es eine Ausschüttung erst 2011 geben. Für die Folgejahre werden Renditen erwartet, die im Durchschnitt der Laufzeit die avisierten fünf Prozent gut erreichen oder auch übersteigen werden.“

Für 2010 konnte die BSW einen Gewinn nach Steuern von rund 42 500 Euro verbuchen. 2009 hatte die Genossenschaft einen Startverlust von 31 500 Euro zu verzeichnen. Im vergangenen Jahr wurden elf neue Anlagen in Betrieb genommen, erklärt BSW-Vorstand Hans-Albert Schuffelen. „Darunter zum Beispiel die Dächer der Feuerwache Clörath und der Gottfried-Kricker-Schule Anrath. Insgesamt wurden 663 000 Euro investiert. Die Anlagen erreichten eine Leistung von 218,6 kWp“ (steht für Kilowatt Peak; die Redaktion).

In diesem Jahr kam ein dicker Brocken dazu: Halle 4 im Stahlwerk Becker mit einem Investitionsvolumen von etwas mehr als einer Million Euro. Die 2 184 Solarmodule erbringen eine Leistung von 458,6 kWp. Die Halle ist die mit Abstand größte Einzelinvestition der BSW.

143 Mitglieder halten Anteile im Wert von 719 500 Euro. Aufsichtsratsvorsitzender Albert Lopez bescheinigte, „dass die BSW nach Urteil der Prüfer einen ordnungsgemäßen Jahresabschluss vorgelegt hat.“

www.buerger-solar-willich.de