Weiterführende Schulen im Kreis Viersen Das MEG setzt auf Vielfalt

Serie | Tönisvorst · Für viele Eltern steht in den kommenden Wochen eine wichtige Entscheidung an: Welche weiterführende Schule soll ihr Kind künftig besuchen? Was das Michael-Ende-Gymnasium in Tönisvorst bietet.

 Das Michael-Ende-Gymnasium liegt im Schulzentrum Corneliusfeld im Stadtteil St. Tönis.

Das Michael-Ende-Gymnasium liegt im Schulzentrum Corneliusfeld im Stadtteil St. Tönis.

Foto: Norbert Prümen (nop)

Was zeichnet die verschiedenen Schulen im Osten des Kreises Viersen aus? Bis Anfang Dezember finden die Tage der offenen Tür in den weiterführenden Schulen der Region statt. Im Michael-Ende-Gymnasium (MEG) in Tönisvorst ist am Samstag, 9. Dezember, Tag der offenen Tür. Was erwartet Kinder an der Schule? Welche Ausrichtung hat sie? Schulleiterin Nicole de Bruyn antwortet.

Schulausrichtung

Als Europaschule mit bilingualem deutsch-englischem Bildungsgang und als „MINT Excellence Center“ bereite das Michael-Ende-Gymnasium seine Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise auf das Leben in einer europäischen und globalen Welt vor, betont die Schulleiterin. „Die Schülerinnen und Schüler können so aktive Trägerinnen und Träger des europäischen Gedankens von Freiheit, Frieden, Toleranz und Weltoffenheit werden.“ Dieser Leitgedanke finde sich in allen drei Profilen wieder, die die Schüler ab Klasse 7 können: der klassisch-allgemeinbildende Zweig (Vermittlung von kulturgeschichtlich bedeutsamen Allgemeinwissen), der bilinguale Bildungsgang (besondere sprachliche Förderung) und das MINT-Profil (besondere naturwissenschaftliche Förderung). „Zum anderen spiegelt sich dieser Leitgedanke auch in unseren Zertifizierungen wider“, erklärt de Bruyn. Das Michael-Ende-Gymnasium ist zertifiziert als Europaschule, MINT Excellence Center, Certilingua Schule, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage sowie als Verbraucherschule. „Darüber hinaus legen wir besonderen Wert auf kulturelle Bildung sowie auf Persönlichkeitsbildung, was sich unter anderem in unseren Kooperationen mit dem Theater Krefeld/Mönchengladbach, dem Kresch Theater sowie der Villa Merländer und speziellen Achtsamkeitskursen und Workshops zeigt“, so de Bruyn.

Kursangebot

Es gibt ein vielfältiges Kursangebot, beispielsweise Informatik in Klasse 6, im Modellversuch auch neu ab der Klasse 7, im Wahlpflichtbereich der Klassen 9/10 als Unterrichtsfach Informatik/Technik sowie in der Sekundarstufe II Informatik als Leistungs- und Grundkurs. „In der Mittelstufe, im Wahlpflichtbereich 2 (Klasse 9/10) können unsere Schülerinnen und Schüler unter folgenden Fächerangeboten wählen: Latein, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Erdkunde/Französisch, Geschichte/Sozialwissenschaften, Informatik/Technik, Biologie/Chemie, Biologie/Chemie in englischer Sprache. In der Sekundarstufe II bieten wir ein breites Fächerangebot, aus dem die Schülerinnen und Schüler wählen können“, so de Bruyn.

Neben den „klassischen“ Leistungskursen wie Mathe, Deutsch, Englisch, Biologie gibt es Leistungskurse in Physik, Informatik, Geschichte, Erdkunde, Sozialwissenschaften und Pädagogik. Sport kann als viertes Abiturfach gewählt werden.

AGs und Angebote

Es gibt Achtsamkeitstraining in den Klassen 5, 8 und als Projektkurs in der Q1 sowie ein abwechslungsreiches AG-Angebot im MINT-Bereich im fremdsprachlichen Bereich, im Sportbereich sowie weitere AGs: Medienscouts, Streitschlichter, Soziale Kompetenz, MEG United, Theater, Orchester, Chor, I-Music und vieles mehr. Zudem gibt es ein vielfältiges Tutoren-Förderprogramm. Des Weiteren gibt es verschiedene fachgebundene Projekte und Wettbewerbe, Austauschprogramme mit Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Tschechien sowie Auslandspraktika in Großbritannien und Tschechien sowie Klassen- und Studienfahrten und Tagesfahrten. Auch Kooperationen mit verschiedenen deutschen und niederländischen Universitäten unterhält das MEG, zudem mit der Villa Merländer im Bereich Geschichte/Erinnerungskultur, dem Kaiser-Wilhelm-Museum im Bereich Kunst, dem Stadttheater Krefeld/Mönchengladbach sowie den Niederrheinischen Sinfonikern. Das MEG engagiert sich sozial in Bangladesch. Es gibt eine qualifizierte Berufswahlorientierung ab Klasse 8 und ein kontinuierliches Beratungsangebot bis zum Abitur. Ein schulpsychologisches Beratungskonzept gibt es in allen Jahrgangsstufen sowie eine umfassende Laufbahnberatung. Betreuung am Nachmittag erfolgt in der „Kinderzeit“.

Sprachen

„Unser Sprachangebot ist sehr vielfältig“, sagt die Schulleiterin. Bereits ab der siebten Klasse können die Schülerinnen und Schüler Latein, Französisch oder Spanisch als zweite Fremdsprache wählen. Im Wahlpflichtbereich II ab Klasse 9 stehen dann Latein, Französisch, Spanisch und Niederländisch als eventuell dritte Fremdsprache zur Auswahl. „Ab der Jahrgangsstufe EF bieten wir Französisch, Spanisch und Niederländisch als neu einsetzende Fremdsprache in der gymnasialen Oberstufe an.“

Integration

„Wir bieten unseren zugewanderten Schülerinnen und Schülern eine umfangreiche, differenzierte Deutschförderung an. Darüber hinaus bieten wir das Programm ,MentForMIgra’ an“, so Nicole de Bruyn. Dabei unterstützen Ehrenamtler Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund.

Bekannte Absolventen

„Bei uns am Michael-Ende-Gymnasium geht es durchaus sportlich zu“, sagt die Schulleiterin. So gehören die Fußball-Nationalspielerin Lea Schüller sowie der NHL-Eishockeyprofi der Ottawa Senators und Nationalspieler Tim Stützle zu den ehemaligen MEGlern. „Und wer weiß, wer bald noch folgt, denn wir haben eine durchaus sehr sportlich aktive Schülerschaft – und das auch im Leistungssportbereich“, sagt de Bruyn.

Schultradition

Das Michael-Ende-Gymnasium besteht seit 1986 – „und ich freue mich, wenn wir im Jahr 2026 unser 40-jähriges Bestehen feiern dürfen“, sagt die Schulleiterin.

Schulmotto/Leitbild

„,Miteinander Europa Gestalten‘: Wir begleiten und unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu verantwortungsvollen, toleranten, empathischen Mitgliedern in eine europäische und globale Gesellschaft. Dabei steht das Michael-Ende-Gymnasium mit seinem vielfältigen, differenzierten Angebot für eine Schule als Lern-, aber auch Wohlfühlort, in der wir als Gemeinschaft alle Herausforderungen gemeinsam auf Augenhöhe meistern, uns gegenseitig wertschätzen und der Mensch als individuelle Person wichtig ist“, fasst die Schulleiterin zusammen.

Digitale Medien

„Die Ausstattung des Michael-Ende-Gymnasiums darf durchaus als ,top‘ bezeichnet werden“, so Nicole de Bruyn. Alle Räume sind mit Smartboards oder Smart-TV ausgestattet. Ab der Klasse 7 findet auf der Basis des Medienkonzeptes digital unterstützter Unterricht mit einer 1:1-Ausstattung mit iPads statt. Darüber hinaus stehen zwei iPad-Koffer für Projektarbeit sowie drei komplett ausgestattete Informatikräume zur Verfügung.

Erreichbarkeit/Verkehr

„Mit Bus, Straßenbahn ist das Michael-Ende-Gymnasium sehr gut erreichbar, auch aus Vorst und weiteren umliegenden Ortschaften. Die Fahrradanbindungen sind sehr gut“, sagt de Bruyn.

Schülerzahl/Kollegium

1008 Schülerinnen und Schüler hat das MEG. Aktuell unterrichten 85 Kolleginnen und Kollegen an dem Gymnasium.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort