Schon wieder Feuer im Park in St. Tönis: War es Brandstiftung?

Schon wieder Feuer im Park in St. Tönis: War es Brandstiftung?

In zwei aufeinanderfolgenden Nächten brennen Flächen in einem Naherholungsgebiet am Wasserturm in St. Tönis. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

St. Tönis. Die Einsatzkräfte der Löschzüge St. Tönis und Vorst konnten es kaum glauben: In der Nacht zu Mittwoch mussten sie erneut zu einem Flächenbrand im Naherholungsgebiet am Wasserturm ausrücken. Nicht weit entfernt von den beiden Flächen, die in der Nacht zu Dienstag gebrannt hatten, standen 600 Quadratmeter in Flammen.

Das bestätigte Feuerwehrsprecher Markus Hergett der WZ. Er spricht von einem „Dé·jà-vu“ — vor allem mit Blick auf die Alarmierungszeit. Der Einsatz in der Nacht zu Dienstag hatte um 0.50 Uhr begonnen, der in der Nacht zu Mittwoch um 0.47 Uhr.

35 Einsatzkräfte waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Nach gut einer Stunde hatten die Feuerwehrleute den Brand im Griff. „Es war sehr kräftezehrend“, berichtet Hergett mit Blick auf die tropischen Temperaturen und auch mit Blick darauf, dass es der zweite Nachteinsatz hintereinander war. Zudem sei Eile geboten gewesen. Schließlich liege das Areal direkt an einem Wohngebiet.

Schon beim ersten Brand, als zwei etwa 250 Quadratmeter große Flächen in Flammen gestanden hatten, war auch die Polizei vor Ort. Und auch beim zweiten Einsatz wurden Ermittler hinzugezogen. Nach einer ersten Anfrage der WZ am Mittwochmorgen besteht nach Angaben der Polizei in beiden Fällen der Verdacht der Brandstiftung. Die Ermittler prüfen einen möglichen Tatzusammenhang, teilte die Polizei am Mittwochnachmittag mit. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02162 - 3770 entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung