1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Schlossgeister aus Willich-Neersen lassen Besucher Sitzung bewerten

Karnevalssitzung : Gesellschaft Schlossgeister feiert unter dem Motto „Wir sind Neersen“

Nach der stimmungsvollen Sitzung baten die Organisatoren die Besucher um eine Bewertung. Sie wollen künftig ein jüngeres Publikum ansprechen.

Die traditionelle Narrensitzung der Karnevalsgesellschaft (KG) Schlossgeister fand so früh statt wie nie zuvor: Die Narren kamen nicht erst, wie sonst üblich, am Karnevalssamstag im Wahlefeld zusammen, und die Sitzung am Samstag begann bereits um 16.11 Uhr. Dafür gab es Gründe: Am Karnevalssamstag feiern ja bekanntlich in Anrath die „Aach Blenge“ Sitzungskarneval, und der Beginn am Nachmittag ist einer Auflage geschuldet, wonach um 22 Uhr Ruhe herrschen muss im Wahlefeldsaal.

Das Motto lautete dieses Mal: „Wir sind Neersen“. Rund 160 Besucher waren gekommen, und es hätten ruhig noch einige mehr sein können. Um es vorweg zu nehmen: Es war ein buntes, abwechslungsreiches Programm, durch das Sitzungspräsident Detlef Nicola führte mit bekannten, aber auch neuen Akteuren. Eine gute Idee war es, drei junge Mitglieder der Zirkusfamilie Bügler einzuladen: Timmy, Marlon und Bonny begeisterten die Zuschauer mit ihrem Können. Die kesse Bonny brachte einen Hauch von brasilianischem Karneval in den Neersener Saal, und Marlon überzeugte mit seiner Jonglage. Gut ein Dutzend Stühle lasteten auf seinem Kinn – eine wahrlich tragende Rolle.

Zuvor hatte Michael Backes als Zauberkünstler „Schmitz-Backes“ als Eisbrecher funktioniert. Er zauberte nicht nur, sondern gefiel auch mit seinen forschen Kommentaren. „Nicht so laut, das stört die Nachbarn“, war seine Reaktion auf kräftigen Applaus. Aus normalem Papier machte er Geldscheine und bewarb sich schon jetzt bei Christian Pakusch als Kämmerer. Dass sich auch Johannes Bäumges, der ebenfalls am Tisch saß, um das Bürgermeister-Amt bewirbt, darauf machte später erst Detlef Nicola aufmerksam. „Die drei Amigos“ nannte Schmitz-Backes die Musiker der Formation „De Rollmöps“, die mit ihren Stimmungshits der Sitzung guttaten.

Die Prinzenpaare statteten
der Sitzung einen Besuch ab

Zu den Besuchern gehörten das Jugendprinzenpaar Maria I. und Minister Marvin sowie das große Stadtprinzenpaar Cornelia und Andreas Loer. Die Tanzgarde JW Funkengarde Rot-Weiß der Schlossgeister boten tolle Hebefiguren, und man merkte den jungen Leuten an, dass sie gerne auf der Bühne stehen. Die Besucher waren überwiegend toll kostümiert. „Die Liebe ist vergänglich – der Durst bleibt“, war auf dem T-Shirt von Ulrich Mischke zu lesen. Der Neersener gehört zu den Stammgästen auf den Sitzungen der Schlossgeister.

Duo spart nicht mit
Sticheleien gegen die Zuschauer

Thomas Berschbach und Udo Köhn traten als „Der Een on der Anne“ auf. Sie zogen über die Zuschauer her – sehr zur Freude derer, die nicht betroffen waren. „Seid ihr die zwei von der Muppet-Show?“, wurden Johannes Bäumges und Guido Görtz gefragt. „Hast du Ausgang heute?“, bekam ein Besucher im Häftlingskostüm zu hören, und ein Mann, der nicht schnell genug zur Toilette eilte, wurde ermahnt: „Das ist keine Krötenwanderung hier.“

Timo Schwarzendahl aus Köln genießt längst Kultstatus. Der freundliche junge Sänger mit der positiven Ausstrahlung musste nach seinem umjubelten Auftritt für Selfies bereitstehen. Die Tänzerinnen der katholischen Jungen Gemeinde Schiefbahn haben normalerweise keine Auftritte außerhalb der Kulturhalle. Dass sie jetzt im Wahlefeldsaal auftraten, dürfte an dem neuen Vorsitzenden der KG Schlossgeister liegen: Norman Völtz wohnt in Schiefbahn.

Der 45-Jährige hatte dafür gesorgt, dass die Besucher die Sitzung beurteilen konnten. Die Ergebnisse werden in die nächste Sitzung einfließen. „Wir arbeiten an einem neuen Konzept“, verriet Völtz. Wichtig sei es, ein jüngeres Publikum anzusprechen. Besonders jung sind die Besucher wieder auf der Kinderkarnevalsparty der Schlossgeister – sie findet am Samstag, 15. Februar, ab 15.11 Uhr im Wahlefeldsaal statt.

(barni)